23.03.2003

Nachrichtenarchiv 24.03.2003 00:00 Papst fordert Frieden im Irak

Papst Johannes Paul II. hat ein Ende des Irak-Krieges gefordert. Vor mehreren zehntausend Menschen rief das Kirchenoberhaupt gestern auf dem Petersplatz zum Frieden auf. Die Gläubigen sollten sich in ihrer Hoffnung auf Frieden an die Gottesmutter Maria wenden. Am Samstag hatte der Papst erstmals seit Kriegsausbruch zu den Ereignissen Stellung bezogen. Krieg sei eine Gefahr für das Schicksal der Menschheit, Gewalt und Waffen könnten nie die Probleme der Menschen lösen, so der Papst.