13.03.2003

Nachrichtenarchiv 14.03.2003 00:00 Brasilien geht massiv gegen die Sklaverei vor

Die Sofortmaßnahmen der neuen brasilianischen Regierung gegen die Sklaverei sind von kirchlichen Menschenrechts-Aktivisten gelobt worden. Erstmals in der Geschichte des Landes zeige eine Regierung echten politischen Willen, die Sklavenarbeit zu beenden, erklärte der französische Dominikaner und Anwalt der katholischen Bodenpastoral, Henri des Roziers. Seit Januar sei eine Spezialeinheit der Bundespolizei pausenlos im Einsatz, um vor allem im riesigen Amazonas-Teilstaat Para versklavte Landarbeiter zu befreien. In nur zwei Monaten seien mehr als 800 Sklavenarbeiter wieder in Freiheit gekommen. – Des Roziers erhielt nach eigenen Angaben bereits zahlreiche Morddrohungen.