03.03.2003

Nachrichtenarchiv 04.03.2003 00:00 Klon-Patent des Forschers Brüstle rechtswidrig?

Justizministerin Zypries (SPD) will nicht gegen das umstrittene Klon-Patent des Bonner Stammzellforschers Oliver Brüstle vorgehen. Das erklärte die Geschäftsführerin von Greenpeace Deutschland, Behrens, nach einem Gespräch mit der Ministerin in Berlin. Zypries lehne es ab, das 1999 vom Patentamt München erteilte Patent juristisch überprüfen zu lassen, so Behrens. Greenpeace hatte das Patent als ethisch fragwürdig kritisiert, weil es die kommerzielle Verwertung menschlicher Embryonen umfasse. Unterdessen betonte der Beauftragte für Biotechnologie der Unions-Bundestagsfraktion, Heiderich, das Patent stehe im Widerspruch zu deutschem Recht.