Präses Rekowski (l.) und Kardinal Woelki
Präses Rekowski (l.) und Kardinal Woelki