Corona-Bestimmungen für Bestattungen und Exequien im Erzbistum Köln

 (DR)

Bei Beisetzungen sind die Auflagen der Kommunen zu beachten. Gemäß § 13 Abs. 2 Nr. 4 CoronaSchVO NRW gibt es keine Begrenzung der Personenzahl. Bis auf die nahen Angehörigen müssen die Teilnehmenden den Mindestabstand einhalten und eine medizinische Maske tragen.

Exequien bzw. Begräbnismessen sind unter denselben Bedingungen wie andere öffentlichen Gottesdienste möglich.

Bei Beerdigungen von Corona-Infizierten kann der verschlossene Sarg während des Beerdigungsgottesdienstes im Kirchenraum aufgebahrt werden. Bei einer entsprechend den Vorgaben durchgeführten Versorgung des Leichnams durch das Beerdigungsinstitut und Einhaltung der übrigen Bestimmungen dieses Hygienekonzepts ist aus medizinischer Sicht keine Gefährdung für die Gottesdienstbesucher zu erwarten. (Quelle: www.erzbistum-koeln.de / Stand: 08.05.2021)