Bischof Koch will den Glauben von Thüringen bis nach Zittau verständlich machen
Bischof Koch will den Glauben von Thüringen bis nach Zittau verständlich machen
Blick über das Zentrum von Leipzig
Blick über das Zentrum von Leipzig

16.10.2013

Katholikentag 2016 kommt nach Leipzig Dialog mit Konfessionslosen gesucht

Im mehrheitlich religionsfernen Leipzig soll der 100. Katholikentag 2016 gefeiert werden. Eine bewusste Entscheidung: Gerade die Konfessionslosen sollten den Reichtum des christlichen Lebens spüren, so Bischof Koch.

Der 100. Katholikentag im Mai 2016 soll nach Leipzig kommen. Er soll bewusst in einer Stadt stattfinden, in der 80 Prozent der Einwohner konfessionslos und nur vier Prozent Katholiken sind, sagte Bischof Heiner Koch vom Bistum Dresden-Meißen am Mittwoch in Leipzig. Zudem sei die Messestadt für Tagesbesucher besser zu erreichen als Dresden.

Er habe das Zentralkomitee der deutschen Katholiken deshalb eingeladen, den übernächsten Katholikentag vom 4. bis 8. Mai 2016 in Leipzig zu veranstalten. Die Entscheidung soll am 22. November bei der Vollversammlung der katholischen Laienorganisation in Bonn gefällt werden. Das Zentralkomitee werde die Einladung sicherlich "mit großer Freude" annehmen, sagte Präsident Alois Glück.

Auf dem Katholikentag in Leipzig soll der Austausch mit Menschen in der Stadt im Mittelpunkt stehen. "Mir ist es deshalb sehr wichtig, nicht auf das Messegelände zu gehen, wir wären sonst wieder draußen", sagte Bischof Koch. Vor allem der Dialog mit konfessionslosen Besuchern werde angestrebt.

Koch: Sachsen zeigen"erstaunliche Offenheit" gegenüber Kirche

"Vielen ist unser Glaube und unsere Kirche fremd, in manchen Familien wurde er seit Generationen nicht mehr angesprochen oder weiter gegeben", sagte Koch weiter. Doch er erlebe eine "erstaunliche Offenheit" der Kirche gegenüber. Zudem sei Leipzig schon immer ein Ort des geistigen und kulturellen Austauschs gewesen. Neben kirchlichen Themen soll es auch Diskussionen über Kultur und Ethik, etwa zur Sterbebegleitung, geben.

Insgesamt rechnet der Bischof mit 50.000 bis 100.000 Gästen. "Ich fände es gut, wenn auch viele unangemeldete Besucher kommen, weil sie das Programm toll finden", sagte Koch weiter. Im Bistum Dresden-Meißen leben rund 150.000 Katholiken, davon etwa 22.000 in Leipzig. "Wir sind eine junge wachsende Kirche", sagte der Bischof.

So entsteht in der Messestadt derzeit der größte katholische Kirchenbau in Ostdeutschland seit 1990. Die Propsteikirche soll bis 2014 fertiggestellt werden. Die Kosten für den Katholikentag werden zu einem Drittel aus öffentlicher Hand, zu einem Drittel von der Kirche und zu einem Drittel von den Teilnehmern getragen.

2014 in Regensburg

Der Katholikentag findet im Wechsel mit dem Deutschen Evangelischen Kirchentag alle zwei Jahre statt. Den nächsten Katholikentag richtet die katholische Laienbewegung vom 28. Mai bis 1. Juni 2014 unter dem Motto "Mit Christus Brücken bauen" in Regensburg aus. Die Kosten werden mit rund 8,6 Millionen Euro veranschlagt. Der nächste evangelische Kirchentag findet 2015 in Stuttgart statt.

(epd)

Mehr zum Thema Bistümer

Mehr zum Thema Katholikentag

Aus der Mediathek

Zum Video: Der Hahn, die Schlüssel und der Hl. Petrus

29.06.20164:02

Video: Der Hahn, die Schlüssel und der Hl. Petrus

Zum Video: Christliche Nachrichten

29.06.20163:59

Video: Christliche Nachrichten

Zum Video: Was steckt hinter dem Hochfest Peter und Paul?

29.06.20160:41

Video: Was steckt hinter dem Hochfest Peter und Paul?

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen