21.06.2019

Einsamkeit trotz modernster Kommunikationsmittel

Kein Schwein ruft mich an

Einsamkeit nimmt zu in Deutschland. Nicht nur unter den Älteren, sondern auch unter den Jüngeren. DOMRADIO.DE-Chefredakteur meint: Social Media ersetzen eben keine echte Nähe.

Immer mehr Menschen fühlen sich einsam. Verrückt oder? Wir haben die besten Kommunikationsmittel aller Zeiten. Doch inzwischen, das geht aus einer aktuellen Anfrage an die Bundesregierung hervor, fühlen sich nicht nur ältere Menschen zunehmend alleine. „Kein Schwein ruft mich an - keine Sau interessiert sich für mich?“ heute fühlen sich selbst Jugendliche, die stundenlang Online sind einsam und allein. Selbst wer Hunderte von Facebook-Freunden hat, hängt nach der Arbeit oft isoliert vor seinem Bildschirm. Die Einsamkeit wird oft noch schlimmer, wenn man bei Instagram oder Whatapp sieht, wie gut es gerade den anderen geht. War früher alles besser? Die Älteren von uns erzählen uns das: Sie berichten von wirksamer Nachbarschaftshilfe und vom vertrauten sozialen Miteinander in Vereinen oder in den Kirchengemeinden. Offenbar können die schönen neuen digitalen Welten mit all ihren modernen Kommunikationsmitteln nicht die realen Beziehungen ersetzen. Wir Menschen brauchen die echte, spürbare Nähe. Gerade die Generation der Selfi- und Egoshooter ist dankbar, wenn sie mal einer wirklich in den Arm nimmt. Kein Like oder Smily ersetzt das herzerfrischende Lachen des direkten Gegenübers. Keine hochtechnisierte Apparate-Medizin, die spürbare Hand, die nicht loslässt, wenn man sie am Nötigsten braucht. Es ist Jahre her, seit ich in der Nacht die Hand meiner sterbenden Großmutter gehalten habe. Dankbar bin ich bis heut für diese Nächte, denn selten war ich dem Lebens so nahe. Man muss dafür nicht unbedingt bis zur Todesstunde warten. Einfach mal ganz real für den Anderen Dasein. Zuhören - Freude und Leid teilen. Gerade wir Christen dürfen da Jesus nacheifern. Der hat gesagt: Ich bin bei Euch, bis ans Ende der Zeit.

.dmr-responsive-iframe{position:relative;padding-bottom:56.25%;height:0;overflow: hidden;max-width:100%;}.dmr-responsive-iframe iframe{position:absolute;top:0;left:0;width:100%;height:100%;}

DOMRADIO.DE Newsletter

Den Wochenkommentar, das Wort des Bischofs und viele Informationen zu unserem aktuellen Radioprogramm finden Sie auch in unseren Newslettern.

Newsletter abonnieren
 

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 20.10.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Blickpunkt Waldes Wohl: Tag der Alleen
  • Begegnungsstätte Alte Synagoge in Wuppertal
  • Youcat auf der Frankfurter Buchmesse
11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Blickpunkt Waldes Wohl: Tag der Alleen
  • Begegnungsstätte Alte Synagoge in Wuppertal
  • Youcat auf der Frankfurter Buchmesse
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Programmtipps

  • Dr. Norbert Köster
    21.10.2019 07:45
    Evangelium

    Dr. Norbert Köster

  • Lukasevangelium
    21.10.2019 07:50
    Evangelium

    Lk 12,13-21

  • Basilika St. Ursula in Köln
    21.10.2019 18:30
    Gottesdienst

    Gedenktag der Heiligen Ursula...

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff