Licht fällt in eine Kirche
Licht fällt in eine Kirche
03.07.2020

Die Reformation der Kirche betrifft alle
Der Lack ist ab!

Wenn der Lack ab ist, dann muss renoviert werden. Das gilt auch für die Kirche. Schon in seinem Theologiestudium hat DOMRADIO.DE-Chefredakteur Ingo Brüggenjürgen gelernt, dass die Kirche "sich immer wieder neu reformieren" müsse. Und dabei ist jeder gefordert, denn: "Zur Kirche gehören wir alle – jeder, der getauft ist."

Der Lack ist ab – das sagt sich so einfach. Aber wer alte Lackschichten entfernt, wie ich zum Beispiel beim Renovieren unserer Fensterläden, der merkt schnell, das ist eine sehr mühselige Arbeit. Es dauert, bis all die Lackschichten beseitigt sind, die im Laufe der Zeit so aufgetragen wurden.

Vielleicht ist das bei meinen Fensterläden so, wie mit unserer Kirche. Da gibt es ja auch immer mehr, die sagen: „Hör mir doch auf mit Kirchens, das ist vorbei – der Lack ist ab!“ Manchmal denke ich das sogar selber. Aber ich glaube, das stimmt nicht. Im Moment ist es doch eher so, wie hier bei meinen Fensterläden. Es zeigen sich verschiedene alte Ansätze – ärgerliche Fehler und Risse. Alte Macken wurden einfach überpinselt. Bis man der Sache auf den Grund kommt, dauert das. Ich denke, unsere Kirche ist gerade mitten auf diesem mühsamen Weg, und es ist dringend erforderlich, all die Altlasten abzukratzen und mal wieder zu schauen, was wirklich der Ursprung ist. Das harte Holz – der Kern unserer Glaubensgemeinschaft. Die Kirche – das sind aber nicht irgendwelche renovierungsbedürftigen Gebäude oder alte Priester und Bischöfe. Zur Kirche gehören wir alle – jeder, der getauft ist. Und mal ehrlich, ist bei uns nicht vielfach auch der Lack ab? Fehlt uns nicht die Strahlkraft? Die Frische? Sind wir glaubwürdige Zeugen, die das Licht Gottes in diese Welt bringen?

In meinem Theologiestudium habe ich gelernt, dass die Kirche sich als eine „Ecclesia semper reformanda“ – also eine Kirche versteht, die sich immer wieder neu reformieren muss. Aber das geht nur, wenn jeder von uns selber mit dieser mühseligen Umkehrarbeit anfängt. Bevor wir den Splitter im Auge unseres Bruders sehen, gilt es, den eigenen Balken zu entfernen. Mit der notwendigen Renovierung können wir alle sofort anfangen. Denn erst wenn der alte Lack wirklich ab ist, können wir wieder in der Freude unsers Glaubens strahlen. Andere von der Frohen Botschaft begeistern.

 

DOMRADIO.DE Newsletter

Den Wochenkommentar, das Wort des Bischofs und viele Informationen zu unserem aktuellen Radioprogramm finden Sie auch in unseren Newslettern.

Newsletter abonnieren
 

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 04.08.2020
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Programmtipps

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten