29.10.2021

Impfpflicht? Stört mich nicht …

Wenn Menschen unvernünftige Dinge tun, regeln das Verbote. Wenn Menschen vernünftige Dinge nicht tun, können das Verpflichtungen tun. Die Geschichte habe gezeigt, dass das Menschenleben retten kann, meint Chefredakteur Ingo Brüggenjürgen.

Wer in einen PKW einsteigt, der greift ganz automatisch zum Gurt. Das Anschnallen im Auto ist längst für alle eine gut eingeübte Routine und völlig selbstverständlich. Ich erinnere mich aber noch sehr gut an das riesige Theater, als bei uns vor 45 Jahren die Anschnallpflicht eingeführt wurde. „Erst gurten - dann spurten!“ - davon wollten viele nichts wissen. Freie Bürger fühlten sich in ihrer Freiheit eingeschränkt, sahen gar ihre Gesundheit - ja ihr Leben bedroht. Bei einem Unfall käme man nicht schnell genug aus dem brennenden Auto - wenn man sich immer anschnallen müsse, leide die Psyche, da denke man ja schon immer an einen Unfall… Die verrücktesten Argumente wurden ins Feld geführt - Gurt-Verweigerer gab es in allen Gruppen der Gesellschaft. Wissenschaftliche Fakten wollten viele nicht wahrhaben. 

Natürlich sterben auch heute immer noch PKW-Insassen bei einem Unfall - obwohl sie angeschnallt waren. Aber die Zahl der Verletzten und Verkehrstoten ist seit der Einführung der Anschnallpflicht signifikant gesunken. Die Verpflichtung zum Gurt rettete Leben! Aber erst das Bußgeld in Höhe von damals 40 DM machte auch den letzten Gurtmuffeln Beine.

Wenn ich heute sehe, wie Familien, Vereine -  ja eine ganze Gesellschaft beim Thema Corona und Impfen zerrissen wird - wenn ich sehe, wie 80 Millionen Deutsche Virologen und  Impfexperten sind - und sehe, welchen Hype ein einziger ungeimpfter Profifußballer auslöst - dann wünsche ich mir eine Impfpflicht. 

Über 400.000 Menschen starben jährlich an den Pocken. Erst die Impfpflicht rottete die Krankheit weltweit endgültig aus. Zehntausende Verkehrstote weniger jedes Jahr - alleine weil es eine Anschnallpflicht gibt. Eine Corona-Impfung schützt andere und mich. Wo immer Leben gerettet wird, stört mich eine Pflicht nicht! 

 

DOMRADIO.DE Newsletter

Den Wochenkommentar, das Wort des Bischofs und viele Informationen zu unserem aktuellen Radioprogramm finden Sie auch in unseren Newslettern.

Newsletter abonnieren
 

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 08.12.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Mariä Empfängnis: Was feiert die Kirche an diesem Tag?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Scholz zum Bundeskanzler gewählt
  • Olaf Scholz - erster Kanzler ohne Konfession
  • Omikron - ein Grund zur Sorge?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Scholz zum Bundeskanzler gewählt
  • Olaf Scholz - erster Kanzler ohne Konfession
  • Omikron - ein Grund zur Sorge?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Mariä Empfängnis: Was feiert die Kirche an diesem Tag?
  • Olaf Scholz - erster Kanzler ohne Konfession
  • Wichtelpäckchen für eine erzbischöfliche Schule aus Bad Münstereifel
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Programmtipps

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.