26.10.2018

Nachholbedarf bei Lebensfreude und Lebenslust

„Heute schon gelebt?“

DOMRADIO.DE Chefredakteur Ingo Brüggenjürgen sinniert über Sinn und Unsinn der bis zu Perfektion gepflegten Balkone, Terrassen und Gärten. Gerade dann, wenn die Pflege mehr Zeit in Anspruch nimmt als der Genuss, sollten wir das ändern.

Ein wundervoller sonniger Herbsttag ging ganz langsam zu Ende. In diesem Jahr - mit den meisten Sommertagen seit der Geschichte der Wetteraufzeichnungen - hatte die Sonne noch einmal alles gegeben. Ich war zu einem Treffen kirchlicher Medienmacher in Frankfurt und schlenderte am Feierabend im Licht der untergehenden warmen Abendsonne am Nordufer des Mains entlang. Am Westhafenbecken lagen elegante Motorbote am Kai. Noch eleganter wirkten die Appartements und Lofts mit ihren wunderbaren Terrassen und Balkonen dahinter. Luxuswohnungen mit herrlicher Aussicht – für Normalsterbliche vermutlich kaum erschwinglich.

Auf den Balkonen waren selbstredend keine Wäscheständer zu sehen. Wer hier wohnt, der trocknet seine Unterhemden nicht auf dem Balkon, obwohl er vermutlich auch bis spät in die Nacht arbeitet, um hier wohnen zu können. Denn soweit das Auge reichte, auf all den über 100 Balkonen war nicht eine einzige Menschenseele zu sehen. In den Parks und am Ufer quietschte das Leben. Viele Mitbürger aus allen Herren Ländern lachten, quatschten, grillten – viele mit ihren spielenden Kindern. Aber auf den Vorzeigebalkonen ruhten nur die Designermöbel unbesetzt in sich selbst. Warum ich Ihnen das erzähle?

Weil ich glaube, gerade wir Deutsche haben in Sachen wahre Lebensfreude und Lebensgenuss einigen Nachholbedarf. Auch in meiner ostwestfälischen Heimat wird mehr gerackert und geackert als gelebt. Hochdruckreiniger sind im Dauereinsatz, Gartenmöbel werden geschruppt, Balkongeländergestrichen, Grillgeräte poliert. Aber ich behaupte jetzt mal, dass nicht nur in Frankfurt die Arbeitszeit, die nötig ist um die Balkone „vorzeigbar zu machen“, in keinem vernünftigen Verhältnis zur Lebenszeit steht, die man dort wirklich „lebt“. Vielleicht können wir gerade von unseren Mitbürgern aus den südlicheren Ländern etwas lernen? Wenn der Himmel sein wärmstes Abendlicht schenkt, benötigt man keine geölte Tropenholzliege. Der Bordstein oder die von der Sonne gewärmte Treppe ist ein hervorragendes Plätzchen, um den lieben Gott einen guten Mann sein zu lassen. Wer dann noch mit dem Nachbarn mit einem kühlen Tropfen auf das Leben anstößt, der ist dem Himmel schon sehr nahe. Denn Gott ist ein Freund des Lebens. Vielleicht sitzt er bereits an Ihre Seite … ?

DOMRADIO.DE Newsletter

Den Wochenkommentar, das Wort des Bischofs und viele Informationen zu unserem aktuellen Radioprogramm finden Sie auch in unseren Newslettern.

Newsletter abonnieren
 

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 05.12.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Lars Castellucci (Kirchenbeauftragter der SPD-Bundestagsfraktion): SPD vor dem Parteitag. Religiös gut aufgestellt?
  • Adventszeit in der Christkindpostfiliale Engelskirchen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Kinderversteher und Kinderliedermacher Reinhard Horn
  • Weihnachtliches für Flüchtlinge aus Venezuela
  • Kinotipp
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Kinderversteher und Kinderliedermacher Reinhard Horn
  • Weihnachtliches für Flüchtlinge aus Venezuela
  • Kinotipp
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Jubiläum: Zehn Jahre Mitsingkonzert im Kölner Dom
  • Bund der deutschen katholischen Jugend: Teil des katholischen Reformprozesses
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Jubiläum: Zehn Jahre Mitsingkonzert im Kölner Dom
  • Bund der deutschen katholischen Jugend: Teil des katholischen Reformprozesses
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Lars Castellucci (Kirchenbeauftragter der SPD-Bundestagsfraktion): SPD vor dem Parteitag. Religiös gut aufgestellt?
  • Weihnachtliches für Flüchtlinge aus Venezuela
  • Kinderversteher und Kinderliedermacher Reinhard Horn
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Programmtipps

  • Dreikönigenschrein im Kölner Dom
    06.12.2019 18:30
    Gottesdienst

    Dreikönigsmesse

  • Matthäusevangelium
    07.12.2019 07:50
    Evangelium

    Mt 9,35-10,1.6-8

  • Rote Pfirsiche
    08.12.2019 07:10
    WunderBar

    Winwinwin zum Advent

Empfangsanleitung zum Ausdrucken