Weihbischof Manfred Melzer am "Fest der Darstellung des Herrn",

Predigten: Weihbischof Manfred Melzer am "Fest der Darstellung des Herrn", (02.02.2010)

domradio.de übertrug am Dienstag, dem "Fest der Darstellung des Herrn", das Pontifikalamt aus dem Kölner Dom. Weihbischof Melzer betonte in seiner Predigt, dass Simeon und Hanna Stellvertretende seien für die Menschen, die auf die Tröstung Israels warten. Sie würden nicht rückwärtsgewandt denken, sondern nach vorn blicken. Die Kraft dazu bekämen sie durch das Vertrauen in Gott. Simeon könne deshalb ein Leben lang warten, und aus dem gleichen Grund habe ein Christ immer mehr Zukunft vor sich als Vergangenheit hinter sich.
Auch hätten Simeon und Hannah Jesus nicht erkennen können, wenn sie nicht wirklich auf das Licht der Welt gewartet hätten. Daher stimme das Sprichwort: „Wer auf nichts mehr wartet, der kann auch nichts empfangen“.

Thema