Predigt in der Christmette

Papst: Predigt in der Christmette (25.12.2008)

Gott ist mit jenen, die ihn erwarten und sein Wort befolgen, nur wenn wir uns ändern, wird sich die Welt verändern. Das ist die Weihnachtsbotschaft von Papst Benedikt XVI. in seiner Predigt bei der Mitternachtsmette, einer intensiven Feier bei der der Kalenda Choral die Geburt des Heilandes verkündete. Im Petersdom betonte der Papst gegenüber allen Kardinälen, Erzbischöfen und Bischöfen, dem Diplomatischen Korps, und den Gläubigen, dass Bethlehem sich in jedem Kind widerspiegelt: den Straßenkindern, Kindersoldaten, ausgebeuteten Kindern, den Kindern ohne Familie. Wir müssen alles tun, um das Leid dieser Kinder zu beenden, denn das Böse kann überwunden werden. Weihnachten ist Hoffnung, wie die Bäume, die Freude in die Häuser bringen, bezeugen: Schaut auf Christus, der da kommt und beendet Hass und Gewalt im dem Land, in dem Jesus geboren wurde, dem Nahen Osten.