Passionsspiele in Oberammergau

Reportage: Passionsspiele in Oberammergau (21.04.2009)

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus - manche auch lange Haare und Bärte: Denn schon seit Aschermittwoch ist den Darstellern des
weltberühmten Passionsspiels in Oberammergau das Rasieren und Haare schneiden verboten. Mit der feierlichen Erneuerung des Gelübdes treten die Vorbereitungen für die Passionsspiele 2010 jetzt in die heiße Phase. 1633 hatten Oberammergauer Bürger gelobt, alle zehn Jahre das "Spiel vom Leiden, Sterben und Auferstehen unseres Herrn Jesus Christus" aufzuführen. Heute ist es mit mehr als 2000 Mitwirkenden das weltweit größte Laienspiel.