Papst Benedikt XVI. in Turin

Reportage: Papst Benedikt XVI. in Turin (02.05.2010)

Papst Benedikt XVI. hat das Turiner Grabtuch besucht und vor der Reliquie gebetet. Es war der Höhepunkt eines eintägigen Besuchs in der norditalienischen Industriemetropole. In seiner Ansprache im Dom nannte Benedikt XVI. das Grabtuch eine "mit Blut gemalte Ikone". Zu Beginn seines Besuchs kniete er lange vor dem 4,37 Meter langen und 1,11 Meter breiten Leinen, das derzeit im Altarraum der Kathedrale ausgestellt ist. Erstmals seit zehn Jahren ist die Reliquie wieder öffentlich zu sehen. Im gesamten Ausstellungszeitraum vom 10. April bis zum 23. Mai rechnet das Erzbistum Turin mit mehr als zwei Millionen Besuchern.