Kapitelsamt am sechsten Sonntag im Jahreskreis

Gottesdienste: Kapitelsamt am sechsten Sonntag im Jahreskreis (17.02.2019)

DOMRADIO.DE übertrug am sechsten Sonntag im Jahreskreis das Kapitelsamt aus dem Kölner Dom mit Dompropst Gerd Bachner. Es sang der Kölner Domchor unter der Leitung von Eberhard Metternich und Michael Krebs. An der Orgel: Winfried Bönig

Auslegung zum Sonntagsevangelium (Lk 6,17.20-26)

Von Peter Köster

Jesus steigt mit denen, die der Vater ihm gegeben hat, vom Berg hinunter in die Ebene. Dort ist auf einmal eine große Schar … seiner Jünger um ihn herum, und eine große Volksmenge aus dem ganzen Judenland und dem Küstengebiet von Tyrus und Sidon strömt herbei. Jesus steht mit den Aposteln den Jüngern und dem Volk gegenüber. Der Evangelist entwirft hier ein eindrucksvolles Bild einer Kirche und ihrer Struktur, die sich in konzentrischen Kreisen um Jesus bildet. In der großen Volksmenge aus ganz Judäa und Jerusalem sowie aus der Gegend von Tyrus und Sidon ist die Kirche aus Juden und Heiden angedeutet. Die vielen Menschen sind gekommen, um Jesus zu hören und von ihm geheilt zu werden. An den Erwartungen des Volkes fällt die Reihenfolge auf. Offenbar ist die Suche nach Sinn und Verankertsein noch größer als das Verlangen nach Heilung. Nicht selten liegt ja die Ursache von Erkrankungen in dem Mangel an „Orten“, wo Menschen mit ihren Alltagserfahrungen und Schicksalen, ihren Grundbedürfnissen und ihrer Sehnsucht nach gelingendem Leben Orientierung und Halt finden.

Aus: Magnificat. Das Stundenbuch. Februar 2019

Thema