Bischof Müller zum Stand der Ökumene

Stimmen: Bischof Müller zum Stand der Ökumene (17.03.2011)

Die Ökumene ist den katholischen Bischöfen Deutschlands ein "Herzensanliegen". Das haben sie jetzt bei einem Studientag während ihrer Vollversammlung in Paderborn nochmals bekräftigt. Mit Blick auf den 500. Jahrestag der Reformation im Lutherjahr 2017 sehen sie zudem gute Chancen zu einer gemeinsamen Bewertung des Reformators Martin Luther mit der evangelischen Kirche. Die Vorbereitung auf 2017 und auch der bevorstehende Papstbesuch in Deutschland seien außerdem gute Gelegenheiten, die Ökumene weiter voranzubringen, betont der Ökumene-Beauftragte der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Gerhard Ludwig Müller. Insgesamt sieht er viele Fortschritte, aber auch noch einige "Stolpersteine". Dazu zählt er vor allem unterschiedliche Positionen zur PID und zu anderen bioethischen Fragen. Hier, so Müller, sei es wichtig, zu einer gemeinsamen Position zu finden, um als Christen mit einer Stimme die wichtigen politischen und gesellschaftlichen Debatten mitgestalten zu können.