Konflikt in Kolumbien
Konflikt in Kolumbien

01.11.2021

Pax Christi drängt auf vollständige Umsetzung des Friedensabkommens in Kolumbien Fokus auf Frieden und Menschenrechte

Derzeit besucht die kolumbianische Vizepräsidentin Ramirez Deutschland. Die katholische Friedensinitiative Pax Christi fordert eine volle Umsetzung des Friedensvertrages in Kolumbien. Auch die deutsche Politik soll darauf hinweisen.

Darauf sollte auch die Bundesregierung bei ihren Gesprächen mit der kolumbianischen Vizepräsidentin und Außenministerin Marta Lucia Ramirez drängen, verlangte Pax Christi am Montag in Berlin. 

Auszahlung von Geldern abhängig machen

Die Bundesregierung solle die Auszahlung weiterer Gelder von der tatsächlichen Umsetzung aller Kapitel des Friedensvertrags von 2016 abhängig machen, sagte die Sprecherin der Pax-Christi-Kommission "Solidarität Eine Welt", Margaret Buslay. "Der Friedensaufbau in Kolumbien gelingt nur, wenn bei allen Maßnahmen und Projekten die Bedürfnisse der betroffenen Bevölkerung einbezogen werden und ihre Territorien und Lebensgrundlagen nicht zerstört werden." Buslay beklagte etwa "gewaltige Schäden durch den Abbau von Kohle und Gold".

Die Koordinatorin von kolko - Menschenrechte für Kolumbien, Christiane Schwarz, verlangte von der kolumbianischen Regierung, Menschenrechtsverteidiger und soziale Führungspersonen zu schützen. Laut Global Witness seien im vergangenen Jahr 65 Land- und Umweltaktivisten in Kolumbien getötet worden. Allein im laufenden Jahr starben nach Angaben des kolumbianischen Instituts für Frieden und Entwicklung Indepaz bereits 142 Sozialaktivisten und Menschenrechtsverteidiger gewaltsam. Bei 77 Massakern hätten 279 Menschen ihr Leben verloren.

Sorge vor Straflosigkeit und sexueller Gewalt

Alejandro Pacheco vom Ökumenischen Büro für Frieden und Gerechtigkeit in München forderte die kolumbianische Regierung auf, "Morde durch Sicherheitskräfte, das Verschwindenlassen von Demonstranten, vielfältige Verletzungen, willkürliche Verhaftungen und Fälle sexueller Gewalt unparteiisch untersuchen zu lassen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen".

Weiter heißt es in einer gemeinsamen Pressemittelung der Organisationen: "Unsere Partnerorganisationen in Kolumbien beobachten eine zunehmende Aufweichung der Gewaltenteilung. Wir teilen ihre Sorge, dass die bereits jetzt vorhandene extreme Straflosigkeit weiter fortgeschrieben wird."

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 02.12.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…