Geflüchtete Frau aus der Region Tigray
Geflüchtete Frau aus der Region Tigray

16.09.2021

Menschenrechtler prangern Angriffe auf Flüchtlinge in Kirche an Tödliche Angriffe

Menschenrechtler prangern tödliche Angriffe auf eritreische Flüchtlinge in Äthiopien an. Mindestens ein Kriegsvertriebener sei ermordet worden, während er Schutz in einer Kirche in einem Flüchtlingscamp suchte.

Das berichtet die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) am Donnerstag. Verantwortlich für die Massaker sind demnach Bürgerwehren aus der Unruheregion Tigray sowie eritreische Truppen.

"Offenkundige Kriegsverbrechen"

HRW spricht von "Tötungen, Vergewaltigungen und anderem ernsten Missbrauch", denen Eritreer in den Flüchtlingslagern Hitsats und Shimelba seit November 2020 ausgesetzt seien. Eritreas Unterstützung für die äthiopische Armee im Tigray-Konflikt habe dazu geführt, dass Flüchtlinge ausgerechnet jenen Soldaten ausgesetzt seien, vor denen sie aus ihrer Heimat geflohen waren. HRW-Regionaldirektorin Laetitia Bader nannte die Vorgänge "offenkundige Kriegsverbrechen".

Die Menschenrechtler sprachen mit 28 eritreischen Geflüchteten. Eine Betroffene berichtete, dass eines der Flüchtlingscamps im November Schauplatz eines stundenlangen Gefechts zwischen Truppen aus Eritrea und Tigray wurde. Neun Flüchtlinge kamen dabei ums Leben. Mehrere hätten Schutz in einer orthodoxen Kirche gesucht. "Mein Mann hatte unseren Vierjährigen auf dem Rücken und unseren Sechsjährigen am Arm. Als er mir in die Kirche helfen wollte, wurde er erschossen", berichtet die Frau.

Seit mehreren Monaten befindet sich die "Volksbefreiungsfront von Tigray" (TPLF) im Krieg mit der Regierung von Ministerpräsident Abiy Ahmed. Nachdem die Separatisten diesem die Legitimität als Regierungschef abgesprochen hatten, schickte Abiy das Militär in die Region. Die TPLF wurde zur Terrororganisation erklärt. Tausende Zivilisten starben bei dem Konflikt.

(KNA)

Mit Willibert auf Sizilien

Eindrücke von der DOMRADIO.DE-Reise

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 19.10.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Marktplatz für Online-Seelsorge-Ideen
  • Die DOMRADIO.DE-Hörerreise auf Sizilien
  • Einen Monat nach dem Vulkanausbruch auf La Palma
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…