Symbolbild: Unterlagen für Seligsprechungsverfahren werden versiegelt
Symbolbild: Unterlagen für Seligsprechungsverfahren werden versiegelt

21.07.2021

Wird die Mitbegründerin des Neokatechumenalen Weges selig? Wunsch vieler Anhänger

Carmen Hernandez Mitbegründerin des Neokatechumenalen Weges, soll seliggesprochen werden. Laut dem religiösen Portal Vida Nueva Digital haben Anhänger von Hernandez bereits mehr als 16.000 Seiten Material gesammelt. Wie geht es jetzt weiter?

Wie spanische Medien und das Portal Vatican News berichteten, feierte der Madrider Erzbischof Kardinal Carlos Osoro zu Hernandez' fünftem Todestag (19. Juli) eine Messe in der Kathedrale der spanischen Hauptstadt. Dabei sei ihm eine Sammlung von Dokumenten mit der Bitte übergeben worden, offiziell die diözesane Phase des Seligsprechungsprozesses zu eröffnen.

Hernandez (1930-2016) hatte 1964 zusammen mit Kiko Argüello (82) in Spanien den sogenannten Neokatechumenalen Weg gegründet, eine geistliche Bewegung in der katholischen Kirche. Sie ist von den Praktiken der frühen Kirche inspiriert und bietet etwa 40.000 Gruppen, die auf bestehenden Pfarreien basieren, eine christliche Lebensbegleitung.

Wenn dem Antrag auf Eröffnung des Prozesses stattgegeben wird, werden in einem nächsten Schritt Zeitzeugen, Historiker und Theologen angehört.

Lebenslange Begleitung von Christen

Die am 24. November 1930 im spanischen Olvega geborene Hernandez erwarb einen Abschluss in Theologie und arbeitete anschließend als Freiwillige für Sozialprojekte in den Vororten Madrids. Dort lernte sie den Künstler Argüello kennen, mit dem sie eine erste Gemeinschaft von Gleichgesinnten gründete. Bis zu ihrem Tod mit 85 Jahren gehörte sie der Leitung der Gemeinschaft an.

Der Neokatechumenale Weg zählt zu den sogenannten Neuen Geistlichen Gemeinschaften in der katholischen Kirche. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, getaufte Christen langfristig auf ihrem Glaubensweg zu begleiten und ihr religiöses Leben zu intensivieren. Das versuchen die Mitglieder durch geistliche Übungen sowie durch die Bildung fester Gruppen, die über einen Zeitraum von mindestens 15 Jahren bestehen.

Der Name der Gemeinschaft lehnt sich an die Einführung von Taufbewerbern ("Katechumenat") in den christlichen Glauben an.

Die Gründer trafen Papst Franziskus mehrmals

Weltweit gibt es mehr als 100 neokatechumenale Priesterseminare, die alle den Namen "Redemptoris Mater" (Mutter des Erlösers) tragen, darunter zwei in Deutschland. In den Diözesen wird die Bewegung in der Regel auf Einladung des Ortsbischofs tätig.

Der Neokatechumenale Weg ist geprägt von starker Gruppenbindung und einem ausgeprägten Eigenleben der Gemeinschaften - unter anderem mit von der Pfarrgemeinde getrennter und teils unterschiedlicher Feier der Eucharistie in kleinen Gruppen. Laien nehmen als Vorsteher von neokatechumenalen Gruppen eine starke Stellung ein.

Der Vatikan erkannte die Statuten der Gemeinschaft 2008 nach fünfjähriger Erprobungsphase endgültig an. Zuvor waren die Mitglieder 2005 aufgefordert worden, sich stärker als bisher in die bestehenden Pfarreistrukturen zu integrieren. Papst Franziskus traf mehrfach mit Hernandez und Argüello zusammen.

(KNA)

Mit Willibert auf Sizilien

Eindrücke von der DOMRADIO.DE-Reise

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 24.10.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…