Schwestern vom Guten Hirten protestieren in Myanmar
Schwestern vom Guten Hirten protestieren in Myanmar

15.03.2021

Birmanische Ordensfrau erläutert ihren Einsatz für Demonstranten "Wenn ihr schießen wollt, erschießt mich"

Es geht ihr vor allem um Gerechtigkeit: Die durch Pressefotos weltweit bekannt gewordene katholische Ordensfrau Ann Rose Nu Twang aus Myanmar hat sich zu ihrem Demo-Auftritt vor Polizisten in Myitkyina im Norden des Landes geäußert.

Diesen habe sie gesagt: "Wenn ihr die Menge erschießen wollt, dann erschießt mich zuerst", sagte Schwester Ann Rose Nu Twang laut der Zeitung "Il Messaggero" (Montag) bei einer Online-Schalte. Demnach sei es vor allem ihr Gerechtigkeitsgefühl gewesen, das sie zu der Aktion veranlasste.

Das Volk leidet

"Seit mehr als einem Monat leidet unser Volk", so die Ordensfrau. Zu den Problemen durch Corona wie etwa Arbeitslosigkeit komme die Machtübernahme der Militärs hinzu, weshalb Menschen in dem südostasiatischen Land seit Wochen demonstrieren.

Vor der Klinik, in der Schwester Ann Rose arbeitet, seien Demonstranten vorbeigezogen, "um ihre Wünsche auf friedliche Weise kundzutun". Dann habe sie Parolen gehört und Lastwagen des Militärs. Die Soldaten hätten begonnen, mit Knüppeln und Steinschleudern auf die Demonstranten loszugehen.

Unter Einsatz des eigenen Lebens

Daraufhin, so die Ordensfrau weiter, sei sie vor die Klinik gegangen. "Ich beschloss, die Demonstranten zu beschützen, selbst unter Einsatz meines Lebens, und aus diesem Grund ging ich zu den Polizisten und flehte sie an: 'Hört auf, sie mit Knüppeln zu verletzen. Wenn ihr schießen wollt, erschießt mich, ich kann solche Gewalt nicht ertragen'."

Als die Polizisten nach kurzem Rückzug erneut auf die Demonstranten losgingen, habe ihr ein Polizist gesagt, sie solle fortgehen, weil es gefährlich sei. "Ich habe immer wieder gesagt, dass ich mich nicht bewegen würde, wenn sie auf die Leute losgehen", so die Schwester. In der vergangenen Woche hatten in der Region auch andere Ordensfrauen, Priester und ein Erzbischof eine Deeskalation der Sicherheitskräfte gefordert.

(KNA)

Bischöfe im Advent

Mit DOMRADIO.DE durch den Advent: Jeden Tag ein Impuls eines deutschen Bischofs.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 08.12.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Mariä Empfängnis: Was feiert die Kirche an diesem Tag?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Scholz zum Bundeskanzler gewählt
  • Olaf Scholz - erster Kanzler ohne Konfession
  • Omikron - ein Grund zur Sorge?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Scholz zum Bundeskanzler gewählt
  • Olaf Scholz - erster Kanzler ohne Konfession
  • Omikron - ein Grund zur Sorge?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Mariä Empfängnis: Was feiert die Kirche an diesem Tag?
  • Olaf Scholz - erster Kanzler ohne Konfession
  • Wichtelpäckchen für eine erzbischöfliche Schule aus Bad Münstereifel
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…