Kardinal Bechara Boutros Rai
Kardinal Bechara Boutros Rai

22.06.2020

Politischer Dialog im Libanon Maroniten-Patriarch führt Politiker zusammen

Kardinal-Patriarch Bechara Boutros Rai wird immer mehr zu einer Zentralgestalt der libanesischen Politik: Am Wochenende forderte der Patriarch der mit Rom unierten maronitischen Kirche die libanesischen Politiker auf, miteinander zu sprechen.

Kardinal-Patriarch Bechara Boutros Rai wird immer mehr zu einer Zentralgestalt der libanesischen Politik: Am Wochenende forderte der Patriarch der mit Rom unierten maronitischen Kirche die libanesischen Politiker auf, der Einladung von Staatspräsident Michel Aoun zu einem Dialog-Forum am Donnerstag im Präsidentenpalast in Baabda Folge zu leisten. Auf keinen Fall dürften die Politiker den Hoffnungen der jungen Leute, die seit Monaten im Libanon auf die Straße gehen, eine "kalte Dusche" verabreichen, sagte Rai laut Medienberichten.

Libanon wirtschaftlich und sozial in der Krise

Der Libanon befindet sich derzeit in einer schwierigen Lage: Dem Land droht der Staatsbankrott, das Bankensystem steckt in der Krise, jeder zweite Libanese ist arbeitslos. 45 Prozent aller Einwohner leben unterhalb der Armutsgrenze.

Die Situation des Libanon ist eng mit der Syriens verbunden. Vergangene Woche trat die Ende 2019 beschlossene verschärfte Fassung der US-Sanktionen ("Caesar Act") gegen Syrien in Kraft. Damit sind auch keine offiziellen Geschäfte libanesischer Wirtschaftstreibender mit Syrien mehr möglich. In Beirut und Damaskus wird vermutet, dass der "Caesar Act" eine doppelte Zielrichtung hat: Er solle die Regierung von Baschar al-Assad in die Knie zwingen und die Macht der schiitischen Hisbollah im Libanon brechen.

Kirche verurteilt US-Strategie

Kirchliche Kreise werteten diese Strategie als "desaströs", berichtete die Stiftung Pro Oriente am Montag. Eine Entmachtung Assads könne in Syrien zur islamistischen Machtergreifung führen, im Libanon würde eine Entmachtung der Hisbollah das "interne Gleichgewicht" ins Wanken bringen, hieß es. Wie im Irak müssten auch in Syrien und im Libanon "die Christen die Zeche der Washingtoner Strategien bezahlen".

Rai wurde 2011 zum maronitischen Patriarchen von Antiochien gewählt. Laut Vatikan gibt es weltweit rund 3,1 Millionen Maroniten; gut eine Million davon im Libanon. Seit einer Übereinkunft bei der staatlichen Unabhängigkeit des Libanon 1943 stellen die Maroniten den Staatspräsidenten. Durch die enge Verbindung von Religion und Politik ist das Patriarchenamt auch politisch von Bedeutung.

Rai war mit Agenda für Dialog und Verständigung angetreten

Rai trat sein Amt mit dem Vorsatz an, die libanesischen Christen zu einen, die Ökumene sowie den Dialog mit den Muslimen zu stärken und seine Kirche zu reformieren. Immer wieder ruft er zu Versöhnung der Religionen und politischen Lager im Libanon auf. In der seit Jahren anhaltenden Regierungskrise warnte er wiederholt vor Stillstand und Machtvakuum. Zuletzt stellte er sich auch klar hinter das libanesische Volk, das seit Oktober gegen die Missstände im Land demonstriert.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 12.07.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Unsere Domradio-Sommeraktion: Meine Heimatkirche
  • Engagiert für die Menschen am Amazonas: Bischof Erwin Kräutler
  • Einigung auf eingeschränkte Fortsetzung der humanitären Syrienhilfe
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Ungewisse Zukunft für katholische Akademien
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Ungewisse Zukunft für katholische Akademien
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…