Das Rettungsschiff "Open Arms" kommt auf der italienischen Insel Lampedusa an
Das Rettungsschiff "Open Arms" kommt auf der italienischen Insel Lampedusa an

21.08.2019

Flüchtlinge der "Open Arms" gehen in Lampedusa an Land Mit Jubel begrüßt

Nach fast drei Wochen auf der "Open Arms" sind die von dem spanischen Schiff geretteten Flüchtlinge in der Nacht auf Mittwoch in Lampedusa an Land gegangen. Aktivisten begrüßten die Migranten mit Jubel.

Die Menschen sollten innerhalb weniger Stunden auf das italienische Festland gebracht werden. Am Abend hatte die Staatsanwaltschaft im italienischen Agrigent die Beschlagnahmung der "Open Arms" verfügt. Der Anordnung zufolge sollten zudem alle an Bord befindlichen Migranten an Land gebracht werden. Der zuständige Staatsanwalt Luigi Patronaggio traf die Entscheidung, nachdem er sich in Begleitung von zwei Ärzten an Bord des Schiffs einen Eindruck von der Lage verschafft hatte.

Die Staatsanwaltschaft nahm im Zusammenhang mit der Blockade der "Open Arms" Ermittlungen wegen Geiselnahme auf. Sie ermittelt überdies wegen unterlassener Hilfeleistung durch Behördenvertreter.

Bereits in der Nacht zuvor waren acht Flüchtlinge und ein Mitarbeiter der Crew aus medizinischen Gründen von Bord geholt worden. Die "Open Arms" hatte am 1. August 123 Menschen und später noch einmal 39 Menschen aus Seenot gerettet. Italien nahm zunächst Schwangere und Kranke, später unbegleitete Minderjährige von Bord.

Regierungskrise in Italien

Ex-Premierminister Matteo Renzi (Linksdemokraten) sagte am Dienstag im Senat in seinem Redebeitrag, er respektiere Salvinis religiösen Glauben. Der Innenminister solle jedoch das Matthäus-Evangelium lesen, in dem es auch um die Aufnahme Bedürftiger gehe. "Wenn Sie an diese Werte glauben, lassen sie die Menschen von Bord, die immer noch blockiert sind, Opfer einer beschämenden Politik", so Renzi.

Indirekt spielte er damit auf das vor Lampedusa liegende Rettungsschiff "Open Arms" an. Diesem verweigerte Salvini bis zuletzt, die aus dem Mittelmeer geretteten Migranten in Italien an Land zu lassen. Am Dienstagabend verfügte die italienische Staatsanwaltschaft die Beschlagnahmung der "Open Arms"; die noch an Bord befindlichen 83 Migranten durften an Land. Zuvor hatte sich der zuständige Staatsanwalt Luigi Patronaggio in Begleitung von zwei Ärzten an Bord des Schiffs einen Eindruck von der Lage verschafft.

(KNA)

Die neue Bibel-Nacht

Ein in Deutschland einmaliges Nachtprogramm: Jede Nacht sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr verschiedene Kapitel aus dem Neuen Testament zu hören.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 22.02.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Postkartenaktion "Lebendiges Miteinander"
  • 30 Jahre Frauenspielrecht in Oberammergau
  • Karnevalsmesse in St. Heribert Köln-Deutz
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Passionsspiele 2020

Berichte, Bilder, Interviews und Videos aus Oberammergau.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…