Sanierungsarbeiten in Notre-Dame
Sanierungsarbeiten in Notre-Dame

16.05.2019

Gemischte Bilanz einen Monat nach Brand in Notre-Dame Langer Weg aus Schutt und Asche

Einen Monat nach dem Brand in Notre-Dame fällt ein erstes Zwischenfazit zum Wiederaufbau der Kathedrale in Paris gemischt aus. Der Erzbischof von Paris, Michel Aupetit, dämpfte die Erwartungen auf rasche Fortschritte bei der Sanierung.

Einen Monat nach dem Brand in Notre-Dame hat der kanadische Premierminister Justin Trudeau zusammen mit Frankreichs Kulturminister Franck Riester die weltberühmte Kathedrale im Herzen von Paris besucht. Dabei stellte Trudeau am Donnerstag Hilfen seines Landes für den Wiederaufbau des Gotteshauses in Aussicht. Riester sprach von einem Zeichen der Solidarität, das für die tiefe Freundschaft zwischen Kanada und Frankreich stehe.

Vor Journalisten betonte Riester, dass die Sicherungsarbeiten und die Schadensaufnahme an der Kathedrale weiterhin liefen. Diese Arbeiten würden voraussichtlich noch «mehrere Wochen» dauern. Erst dann könne man mit dem eigentlichen Wiederaufbau beginnen.

Angekündigte Spenden noch nicht vollständig da

Auch der Erzbischof von Paris, Michel Aupetit, dämpfte die Erwartungen auf rasche Fortschritte bei der Sanierung. Noch lasse sich das dafür erforderliche Budget nicht seriös abschätzen. Hinzu komme, dass von den in Aussicht gestellten Spenden erst eine geringe Summe tatsächlich geflossen sei. Als Grund verwies der Erzbischof auf laufende Debatten über die rechtlichen Rahmenbedingungen, unter denen die Spenden getätigt werden können.

Wie die Zeitung "La Croix" (Mittwoch) unter Berufung auf die jüngsten Erhebungen berichtete, wurden bislang rund 884 Millionen Euro Spenden zugesagt, davon seien circa 38 Millionen Euro bei den vier vom Staat damit betrauten Organisationen eingegangen. Diese vier Organisationen sind die drei Stiftungen Fondation du Patrimoine, Fondation de France, Fondation Notre-Dame und das dem Kulturministerium unterstehende Centre des monuments nationaux.

Sicherungsarbeiten nach wie vor nicht abgeschlossen

Die Sicherungsarbeiten an der Kathedrale seien nach wie vor nicht abgeschlossen, betonte Charlotte Hubert, Vorsitzende der Vereinigung der leitenden Architekten für die historisch und kulturell besonders bedeutsamen Bauwerke (Compagnie des Architectes en Chef des Monuments Historiques). Es gelte überdies, die Stabilität einzelner Gebäudeteile weiter zu prüfen, sagte die Architektin der Zeitung.

Die von Präsident Emmanuel Macron vorgegebene Zeit von fünf Jahren für den Wiederaufbau nannte Hubert "kurz, aber anspornend". Ziel sei, dass sich die Kirche bis 2024 wieder in ihrer bekannten Silhouette präsentiere, das Dach repariert sei und dass die Menschen das Gotteshaus wieder besuchen könnten. Die Kathedrale habe ein "sehr schweres Unglück" erlitten. Aber die dabei entstandenen Schäden könne man wieder beheben, zeigte sich Hubert zuversichtlich.

(KNA)

Sommer-Gewinnspiel

Ab dem 15. Juli wochentäglich: unser multimediales Sommer-Gewinnspiel. Kirchengeräusch anhören, erraten und gewinnen!

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.08.
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Über die Geschichte des Kölner Roncalliplatz
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Über die Geschichte des Kölner Roncalliplatz
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag. (Achtung: Sommerpause ab 1. Juli)