Christen in Indien
Christen in Indien
Bambergs Erzbischof Schick
Bambergs Erzbischof Schick

15.02.2019

Huber und Schick würdigen christliche Gemeinschaften in Indien "Eine Inspiration für uns in Deutschland"

In Indien sind Christen in der Minderheit, werden bedroht und unterdrückt. Trotzdem sei die Kirche vor Ort lebendig, sagt Wolfgang Huber, Präsident von missio München. Mit dem Bamberger Erzischof Ludwig Schick ist Huber zur Zeit unterwegs in Indien.

Der Präsident von missio München, Wolfgang Huber, und der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick haben die zentrale Rolle kleiner christlicher Gemeinschaften in Nordostindien betont. Bei der Integration der Kirche in den Lebensalltag der Menschen seien diese enorm wichtig, erklärten die beiden laut einer Erklärung des katholischen Missionswerks.

Huber und Schick, der in der Deutschen Bischofskonferenz für die Weltkirche zuständig ist, halten sich noch bis 21. Februar in Nordostindien auf. Die dortigen Bundesstaaten stehen in diesem Jahr im Mittelpunkt des "Monats der Weltmission", der im Oktober stattfindet.

Gemeinschaft nach dem Wort Gottes gestalten

Laut Mitteilung werden in regelmäßigen Treffen mit fünf bis zehn Mitgliedern die Menschen ermutigt, sich als Teil der Kirche wahrzunehmen und die Gemeinschaft nach dem Wort Gottes mitzugestalten.

Engagierte Laien würden dazu ausgebildet, Führungsaufgaben innerhalb der Pfarrgemeinde zu übernehmen. Sie leiteten die Katechese, animierten die Gruppe und unterstützten ihre Mitmenschen bei sozialen Herausforderungen wie dem Kampf gegen Alkoholismus und Drogenkonsum.

"Mut und Unerschüterlichkeit sind Inspiration"

Nach den Worten Hubers kämpfen die Gläubigen oft mit widrigen Verhältnissen. Aus der Gemeinschaft schöpften sie Kraft und erführen zugleich Entfaltungsmöglichkeiten. Durch ihr Engagement verbesserten sie den Lebensalltag der Menschen. "Ihr Mut und ihre Unerschütterlichkeit in ihrem Glauben kann auch für uns in Deutschland eine Inspiration sein", erklärte der missio-Präsident.

Das sieht auch Erzbischof Schick so. Diese Gemeinschaften, die es in fast allen Pfarreien gibt, halten seiner Ansicht nach das christliche Leben in den Familien und Nachbarschaften lebendig, indem sie liturgische, katechetische und soziale Aufgaben übernehmen.

Christen sind Minderheit

Unter den rund 46 Millionen Einwohnern Nordostindiens leben laut Mitteilung etwa 7,8 Millionen Christen. Infolge einer starken missionarischen Bewegung Ende des 19. Jahrhunderts gehörten Christen mehrheitlich der indigenen Bevölkerung an. In einigen Bundesstaaten bekennen sich mehr als 90 Prozent der Bewohner zum Christentum.

(KNA)

Mit Schwester Katharina durch die Fastenzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit sprituellen Impulsen durch die Fastenzeit.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.03.
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff