Stephansdom in Wien
Stephansdom in Wien

18.12.2018

Dombauhütten in Wien und Linz sind immaterielles Kulturerbe Garant für die Erhaltung traditioneller Handwerkstechniken

Das Dombauhüttenwesen am Wiener Stephansdom und am Linzer Mariendom ist von der Österreichischen Unesco-Kommission in das "nationale Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes" aufgenommen worden.

Die Kommission würdigt mit der Aufnahme in das Verzeichnis die Techniken zur Restaurierung und Instandhaltung historischer Bauwerke, die seit Jahrhunderten von Generation zu Generation weitergegeben werden, wie die Diözese Linz am Dienstag mitteilte. Das Bauhüttenwesen sei so ein Garant für die Erhaltung traditioneller Handwerkstechniken.

In einem nächsten Schritt wird nun die Aufnahme in die internationale "Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit" angestrebt. Das immaterielle Kulturerbe basiert auf dem "Unesco-Übereinkommen zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes", das die internationale Staatengemeinschaft 2003 beschloss.

Acht Jahrhunderte alte Handwerkstechniken

Die Wiener Dombauhütte ist seit dem 12. Jahrhundert für die Errichtung und Erhaltung des Stephansdoms verantwortlich. Seit mehr als acht Jahrhunderten gibt sie Handwerkstechniken und das Wissen um Steinbearbeitung, Mauertechnik und Wölbung des Domes weiter.

Mit Baubeginn des Mariendoms wurde 1862 auch in Linz eine vom Dombauverein finanziell getragene Dombauhütte nach mittelalterlichem Vorbild eingerichtet. Darin waren Steinmetze mit der Herstellung von Steinbauteilen für den Dombau beschäftigt. Mit Fertigstellung des Doms reduzierte sich die Tätigkeit ab 1925 auf Erhaltungs-, Sanierungs- und Restaurierungsmaßnahmen sowie Dokumentation.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 08.07.2020
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…