Gedenken an die Toten in Tacloban
Gedenken an die Toten in Tacloban

08.11.2018

Kirche erinnert an Opfer des Taifuns "Haiyan" vor fünf Jahren Naturkatastrophe mit ungeheurer Wucht

Er brachte Tod, Zerstörung und Leid: Zum fünften Jahrestag des verheerenden Taifuns "Haiyan" erinnern Katholiken auf den Philippinen an die Opfer sowie an die Menschen und Nationen, die den Betroffenen geholfen haben.

Viele Menschen hätten sich bis heute materiell oder wirtschaftlich nicht von den Folgen erholt, heißt es in einem am Donnerstag veröffentlichten Hirtenbrief des Bischofs von Borongan, Crispin Varquez. Viele täten "sich noch immer mit dem Wiederaufbau ihres Lebens schwer".

Bessere Vorbereitung auf Naturkatastrophen

Die Diözese Borongan umfasst die Inselgruppe der östlichen Visayas, die am stärksten von "Haiyan" verwüstet wurde. Varquez ermunterte zu einer besseren Vorbereitung auf Naturkatastrophen, "eine Architektur, Lebensgrundlagen, Wirtschaft und Lebensweise, die dem Wetter widerstehen kann".

"Haiyan" war einer der stärksten tropischen Wirbelstürme seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Er erreichte am 7. November 2013 mit Spitzengeschwindigkeiten von 235 Stundenkilometern das philippinische Festland. Mehr als 10.000 Menschen kamen uns Leben, etwa 4,5 Millionen wurden obdachlos.

Papstbesuch in Tacloban

Im Januar 2015 besuchte Papst Franziskus die fast vollständig zerstörte Stadt Tacloban. Wegen eines neuerlichen Taifuns, "Mekkhala", musste der Papst seinen Besuch aber vorzeitig abbrechen und nach Manila zurückkehren. Auf dem Gelände der Papstmesse in Tacloban stürzte durch den Sturm ein Gerüst um und erschlug eine Frau.

Ende Oktober forderte "Rosita" als 16. Taifun dieses Jahres zahlreiche Todesopfer und beträchtliche Schäden im Norden der Hauptinsel Luzon. Der meteorologische Dienst der Philippinen hält bis Jahresende bis zu fünf weitere Taifune für möglich. Aufgrund ihrer geografischen Lage im Südpazifik sind die Philippinen ein Einfalltor für Wirbelstürme. Sie bilden sich über dem Ozean und ziehen dann über die Inselrepublik zum asiatischen Festland.

(KNA)

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.11.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Msgr. Christoph Biskupek
    19.11.2018 07:45
    Evangelium

    Monsignore Christoph Biskupek

  • Lukasevangelium
    19.11.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 18,35–43

  • Lebkuchen
    19.11.2018 09:00
    Fragen zwischen Himmel und Erde

    Elisenkuchen

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen