Wie geht es in China mit der katholischen Kirche weiter?
Wie geht es in China mit der katholischen Kirche weiter?

05.11.2018

Vier Priester von Chinas Untergrundkirche in Polizeigewahrsam Registrierung verweigert

In China sind vier katholische Priester laut Medienberichten in Polizeigewahrsam genommen worden. Die der Untergrundkirche zugerechneten Geistlichen hätten ihre Registrierung bei der regierungsnahen "Patriotischen Vereinigung" verweigert.

Das berichtet der Pressedienst "Asianews". Einer der Priester sei per behördlichem Hausarrest isoliert worden.

Der Vorfall in der Provinz Hebei kommt nur Wochen, nachdem der Vatikan und China ein Abkommen über die Bischofsernennungen in China geschlossen hatten. Seither betreibe die nicht vom Vatikan anerkannte Patriotische Vereinigung gemeinsam mit der chinesischen Einheitsfront, die die nichtkommunistischen Gruppen der chinesischen Gesellschaft vereint, eine "Kampagne", so "Asianews".

Damit sollten alle Priester daran erinnert werden, "dass die Kirche in China trotz der Vereinbarung unabhängig ist", hieß es. Dazu würden unter anderem alle Untergrundpriester, die noch nicht der Patriotischen Vereinigung angehören, zur Mitgliedschaft verpflichtet.

Nicht der Staatskirche angehören

Dem Bericht zufolge streben zwar viele Priester aus dem Untergrund eine Anerkennung durch die chinesische Regierung an; sie wollten aber nicht der Staatskirche angehören. Grund sei, dass deren Statuten "unvereinbar" mit der katholischen Lehre seien, wie der damalige Papst Benedikt XVI. 2007 in einem Brief an die chinesischen Katholiken festgestellt hatte. Papst Franziskus berührte in einem ähnlichen Brief im September das heikle Thema nicht. Laut "Asianews" ist die vatikanische Position dazu aber unverändert.

Sowohl in Hebei als auch in der südlich angrenzenden Nachbarprovinz Henan nimmt indes der Druck auf christliche Gemeinschaften zu. So seien diverse Kreuze und Statuen von Kirchen in den vergangenen Wochen im Namen einer "Sinisierung" des Glaubens zerstört worden, berichtet das Nachrichtenportal. Am 1. November sei in der Stadt Shangcai das Kreuz eines Glockenturmes zerstört und die Kirche verschlossen worden; Gottesdienstfeiern seien nicht mehr möglich.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 16.10.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Bündnis "Halle gegen Rechts" stellt Forderungen an die Politik
  • Mit einem Blindenhund durch die Straße
  • Was machte Neil Armstrong vor 50 Jahren beim Papst?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff