Ehrenpatriarch Filaret
Der orthodoxe Kiewer Patriarch Filaret Denyssenko

05.09.2018

Kiewer Patriarch rechnet mit baldiger Kirchenfusion in Ukraine Die Suche nach Unabhängigkeit

Der orthodoxe Kiewer Patriarch Filaret rechnet mit einem baldigen Erfolg seiner Initiative zur Gründung einer von Moskau unabhängigen ukrainischen Kirche.

Das Ökumenische Patriarchat von Konstantinopel werde noch in diesem Jahr der Ukraine die kirchliche Eigenständigkeit (Autokephalie) gewähren, sagte er der Nachrichtenagentur Interfax (Mittwoch). Anschließend würden sich in der Ukraine alle orthodoxen Bischöfe, die für die Autokephalie seien, versammeln, eine neue Kirche gründen und ein Oberhaupt wählen.

In der Ukraine konkurrieren seit Jahrzehnten drei orthodoxe Kirchen miteinander: die ukrainisch-orthodoxe Kirche des Moskauer Patriarchats, das 1992 gegründete Kiewer Patriarchat und die vor gut 90 Jahren entstandene "Ukrainische Autokephale Orthodoxe Kirche". Die drei Kirchen unterscheidet vor allem ihre Haltung zum Nachbarland Russland.

"Weil Russland das Problem nicht lösen kann, hat das Ökumenische Patriarchat die Initiative zur Lösung des Problems ergriffen"

Das Leitungsgremium des Ökumenischen Patriarchats, der Heilige Synod, berät voraussichtlich Mitte Oktober über die Autokephalie für die Ukraine. Das Ehrenoberhaupt der Weltorthodoxie, der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. von Konstantinopel, hatte vor wenigen Tagen bei einer Bischofsversammlung in Istanbul Russland für die "schmerzhafte Lage" der Orthodoxie in der Ukraine verantwortlich gemacht. "Weil Russland das Problem nicht lösen kann, hat das Ökumenische Patriarchat die Initiative zur Lösung des Problems ergriffen", sagte er laut Angaben von Teilnehmern.

Das Moskauer Patriarchat lehnt eine Abtrennung der ukrainischen Kirche entschieden ab und bestreitet, dass Konstantinopel die Autokephalie im Alleingang gewähren könne. Es brauche die Zustimmung aller orthodoxen Kirchen. "Es ist unmöglich, die kirchliche Einheit der Heiligen Rus zu zerreißen", so der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill I. am Sonntag in Moskau.

70 Prozent der Ukrainer bekennen sich zum orthodoxen Christentum

Der ukrainische Staatspräsident Petro Poroschenko und das Parlament in Kiew hatten im April an den Patriarchen von Konstantinopel appelliert, der orthodoxen Kirche des Landes die Autokephalie zu verleihen. Am Montag sagte er in Kiew, die Unabhängigkeit der orthodoxen Kirche sei ein wichtiges Element eines unabhängigen Staates. In der Vergangenheit hatte er der russisch-orthodoxen Kirche vorgeworfen, ein "politisches Werkzeug" von Kreml-Chef Wladimir Putin zu sein. Die russische Kirche unterstütze "Putins Hybrid-Krieg gegen die Ukraine".

Rund 70 Prozent der Ukrainer bekennen sich zum orthodoxen Christentum. In dem Land wird angesichts des Krieges in der Ostukraine zwischen von Moskau unterstützten Separatisten und ukrainischen Regierungstruppen der Ruf nach einer von Russland unabhängigen orthodoxen Kirche lauter.

(KNA)

Mit Willibert auf Sizilien

Eindrücke von der DOMRADIO.DE-Reise

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 17.10.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…