Islam in Deutschland
Österreich schließt mehrere Moscheen
Christoph Kardinal Schönborn
Christoph Kardinal Schönborn

14.06.2018

Österreich: Kardinal Schönborn zu Moscheeschließungen "Vertrauen in Rechtsstaat"

Kardinal Christoph Schönborn betont im Falle der jüngsten Schließung einiger Moscheen in Wien, dass Religionen sich an die Verfassung und die Gesetze im Land halten müssten. Die zuständigen Organe hätten dies zu überprüfen.

Mit Blick auf die jüngste Schließung einiger Moscheen in Wien und die Ausweisung von Imamen aus Österreich hat Kardinal Christoph Schönborn die Bedeutung des Rechtsstaates betont. Religionsfreiheit sei ein hohes Gut, dass sich in Österreich auf sehr hohem Niveau befinde und von allen Seiten zu respektieren sei, sagte der Wiener Erzbischof im Interview des ORF und der Presseagentur Kathpress.

Die Religionen müssten sich an die Verfassung und die Gesetze im Land halten, betonte er. Ob sie das ausreichend tun, müsse von den zuständigen Organen überprüft werde, so der österreichische Bischofskonferenz-Vorsitzende. Er erwarte sich in dieser Hinsicht von allen Beteiligten die notwendige Transparenz. Nur so sei es möglich, das Vertrauen in den Rechtsstaat zu stärken, denn: "Ohne einen Rechtsstaat ist ein guter und transparenter Weg nicht möglich."

Verweis auf Verstöße gegen das Islamgesetz

Die aktuellen internen Turbulenzen in der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGÖ) wolle und könne er nicht kommentieren, so Schönborn mit Blick auf Auseinandersetzungen zwischen den verschiedenen Gruppierungen innerhalb der Gemeinschaft.

Die Bundesregierung hatte in der vergangenen Woche unter Verweis auf Verstöße gegen das Islamgesetz die Schließung von sieben Moscheen angeordnet. Außerdem wurde die Ausweisung von bis zu 40 Imamen des Vereins "Türkisch-Islamische Union für kulturelle und soziale Zusammenarbeit in Österreich" (ATIP) wegen verbotener Auslandsfinanzierung angekündigt. Die Islamische Glaubensgemeinschaft (IGGÖ) zeigte sich empört und kündigte rechtliche Schritte an.

Seit 2015 gibt es in Österreich ein sogenanntes Islamgesetz. Es soll eine Radikalisierung junger Menschen verhindern und einen Islam «österreichischer Prägung» schaffen. Es sieht unter anderem vor, dass Moscheevereine nicht aus dem Ausland finanziert werden dürfen.

(KNA)

Sonderseite zur KirchenMusikWoche im Erzbistum Köln

Konzerte, Gottesdienste, Orgelstunden und Talk: Hier geht es zu unserer Berichterstattung!

Das DOMRADIO.DE WM-Tippspiel

Tippen Sie kostenlos gegen Schwester Katharina die Fußball-WM. Für jeden Mitspieler spenden wir für einen guten Zweck! Den Gewinner erwartet eine Überraschung.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 20.06.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Weltflüchtlingstag: Kirche unterstützt verfolgte Menschen
  • Interview mit Pfr. Franz Meurer: Gibt es Sozialneid zwischen bedürftigen Menschen?
  • Sommerzeit ist Pilgerzeit: warum fasziniert Santiago de Compostela so sehr?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen