Justin Welby
Justin Welby

04.05.2018

Erzbischof Welby beendet Besuch in Coventry "Ein ganz besonderer Ort"

Die englische Industriestadt Coventry ist eigentlich bekannt geworden, nachdem sie im zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Weniger bekannt ist die Diözese. Sie feiert 100-jähriges Bestehen. Dies ist dem Primas Welby einen Besuch wert.

Der anglikanische Primas Justin Welby beendet am Samstag einen viertägigen Besuch im britischen Coventry. Anlass war das 100-jährige Bestehen der britischen Diözese. Welby, Erzbischof von Canterbury, hatte in den vergangenen Tagen an zahlreichen Veranstaltungen in der mittelenglischen Stadt teilgenommen und neben Glaubensführern anderer Religionen auch Schüler und Flüchtlinge sowie Vertreter von Coventrys Kulturszene getroffen. Beim Centenary-Festival am Samstag wird Welby noch einige Veranstaltungen leiten, nach Aussage der Diözese aber hauptsächlich "einfach das Festival genießen und mit Menschen sprechen".

Für Welby ist der Besuch der Industriestadt östlich von Birmingham auch die Rückkehr an einen Ort, der 15 Jahre sein Zuhause war. Welby wurde vor 25 Jahren in der berühmten Kathedrale von Coventry zum Priester geweiht und war dort von 2002 bis 2007 Stiftsherr für Versöhnung. Für Welby ist Coventry "ein ganz besonderer Ort", der "von der Geschichte geprägt wurde und sich immer wieder neu erfunden hat".

Die Diözese Coventry wurde 1918 unter König George V. wiederbelebt und die Kirche Saint Michael zur Kathedrale erhoben. Das mittelalterliche Gotteshaus wurde am 14. November 1940 durch einen Bombenangriff der deutschen Luftwaffe zerstört. Nach 1945 wurde die Kathedrale zu einem Symbol der Versöhnung zwischen Briten und Deutschen. Am 23. März 1956 legte Königin Elizabeth II. den Grundstein für die neue Kirche neben der Ruine, die am 25. Mai 1962 geweiht wurde. Die Reste der alten Kirche sind heute ein Ruinenmahnmal neben der neuen Kathedrale; 2011 nahm der World Monument Fund sie in die Liste der gefährdeten Weltkulturgüter auf.

(KNA)

Sommertour Pilgern Zwei Null 19

12 Dome in 12 Tagen: Die multimediale Radpilgertour!

Sommer-Gewinnspiel

Ab dem 15. Juli wochentäglich: unser multimediales Sommer-Gewinnspiel. Kirchengeräusch anhören, erraten und gewinnen!

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 16.07.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Runde 2: Das geheime Kirchengeräusch - Raten Sie mit!
  • Von Dom zu Dom: DOMRADIO.DE-Chefredakteur auf Fahrrad-Tour
  • Glaubensspaltungen im Mittelalter: Das "Schisma" vom 16. Juli 1054
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag. (Achtung: Sommerpause ab 1. Juli)