Blick auf die Grabkapelle in der Grabeskirche in Jerusalem
Blick auf die Grabkapelle in der Grabeskirche in Jerusalem

29.03.2018

Feier der drei österlichen Tage hat in Jerusalem begonnen Abendmahlsmesse vorverlegt

Wegen der örtlichen Verhältnisse haben die Verantwortlichen die Abendmahlsmesse bereits auf den Morgen des Gründonnerstages in der Jerusalemer Grabeskirche vorverlegt. Erzbischof Pierbattista Pizzaballa wusch zwölf Seminaristen die Füße.

In der Grabeskirche in Jerusalem haben am Morgen des Gründonnerstag die Feiern der drei österlichen Tage der Westkirchen begonnen. Zur Abendmahlsmesse mit Fußwaschung und Chrisamweihe unter Vorsitz von Patriarchatsleiter Erzbischof Pierbattista Pizzaballa versammelten sich zahlreiche Christen um die Grabkapelle im Innern der Kirche.

Von Gründonnerstagabend bis Ostersonntag gedenken Christen der Passion und Auferstehung Jesu. Aufgrund der verschiedenen Kalenderrechnungen fällt der Ostersonntag der Ostkirchen in diesem Jahr erst auf den 8. April. Das jüdische Pessachfest beginnt mit dem Seder-Mahl am Freitagabend.

Abendmahlsmesse vorverlegt

In seiner Predigt rief Pizzaballa zu Mut auf. Das angespannte soziale und politische Klima sowie die Gewalt seien oft beängstigend und erschwerten den pastoralen und priesterlichen Dienst im Heiligen Land. Dazu kämen das Gefühl von Machtlosigkeit und Fremdheit im eigenen Land sowie die Abwanderung vieler christlicher Familien. Der Ausweg dürfe aber nicht in Flucht und Resignation oder in Wut und Gewalt liegen. "Lasst uns mit Freude weiter das Brot des Lebens an alle austeilen! Lasst uns daran festhalten, zwischen uns und allen freundschaftliche Beziehungen und Verbindungen der Gemeinschaft aufzubauen", so der Aufruf des Italieners.

Üblicherweise wird die Abendmahlsmesse erst am Abend gefeiert, in der Jerusalemer Grabeskirche wird sie aber wegen der örtlichen Verhältnisse auf den Morgen vorverlegt. Pizzaballa wusch zwölf Seminaristen die Füße im Gedenken an die dienende Geste Jesu und weihte die heiligen Öle. Die Messe erinnert an das letzte Abendmahl Jesu sowie die Einsetzung der Eucharistie und des Priestertums.

Am Nachmittag folgen eine Prozession zum Abendmahlssaal auf dem Berg Zion und eine nächtliche Gebetswache beim Garten Getsemani. Am Karfreitag ziehen Christen im Gedenken an den Leidensweg Jesu über die Via Dolorosa. Die Ostervigil der Katholiken findet aus historischen Gründen bereits am frühen Morgen des Karsamstag statt.

(KNA)

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 14.10.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Der erste blinde geweihte Pfarrer Deutschlands – "Siehst du mich? Blinde und sehbehinderte Menschen in unserer Gesellschaft"
  • Was steckt hinter dem Rücktritt vom evangelischen Landesbischof von Sachsen, Carsten Rentzing?
  • Beratungen hinter verschlossenen Türen: Amazonas-Synode im Vatikan
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Caritas zum Hospiztag in Deutschland
  • Der Herbst: Haben Sie Gefallen am Blätter fallen?
  • Bücher, Bücher, Bücher: Ausblick auf die Buchmesse in Frankfurt
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Caritas zum Hospiztag in Deutschland
  • Der Herbst: Haben Sie Gefallen am Blätter fallen?
  • Bücher, Bücher, Bücher: Ausblick auf die Buchmesse in Frankfurt
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • "Verteidiger des Glaubens" : Ratzinger-Film in den Kinos
  • Klimasynode im Rheinland - Stimmt das Klima in der Kirche?
  • Ökumenischer Gedenkgottesdienst nach Anschlag in Halle
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • "Verteidiger des Glaubens" : Ratzinger-Film in den Kinos
  • Klimasynode im Rheinland - Stimmt das Klima in der Kirche?
  • Ökumenischer Gedenkgottesdienst nach Anschlag in Halle
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Was steckt hinter dem Rücktritt vom evangelischen Landesbischof von Sachsen, Carsten Rentzing?
  • "Verteidiger des Glaubens" : Ratzinger-Film in den Kinos
  • Bücher, Bücher, Bücher: Ausblick auf die Buchmesse in Frankfurt
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast: