Friedenstaube
Friedenstaube

19.02.2018

Libanesische Adyan-Stiftung erhält japanischen Friedenspreis Einsatz für interreligiösen Dialog

Die christlich-muslimische Adyan-Stiftung mit Sitz im libanesischen Beirut erhält den diesjährigen Niwano-Friedenspreis. Das teilte die gleichnamige japanische Stiftung am Montag in Rom mit.

Die 2006 gegründete gemeinnützige Nichtregierungsorganisation werde besonders für ihr Bildungsprogramm für Opfer des Syrienkriegs gewürdigt, das einen wichtigen Beitrag zu Frieden und Versöhnung sowie im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat leiste, hieß es zur Begründung. Die Stiftung, deren fünf Gründer Christen wie Muslime sind, wurde zudem für ihr Engagement im interreligiösen Dialog gelobt.

Engagement für interreligiösen Dialog

Die Gründungsmitglieder sind: Fadi Daou, Nayla Tabbara, Tony Sawma, Mireille Matar und Samah Halwany. Die Stiftung engagiert sich laut eigenen Angaben besonders im interreligiösen Dialog und setzt auf Bildung und Erziehungsprogramme, um die kommenden Generationen an Frieden, Menschenrechte, politische Teilhabe und eine Zivilgesellschaft heranzuführen.

Der seit 1983 verliehene Niwano-Friedenspreis wird 2018 zum 35. Mal vergeben. Die fünf Gründer der Adyan-Stiftung werden zur Preisverleihung im May in Tokio erwartet. Die Auszeichnung ist mit umgerechnet rund 150.000 Euro dotiert. Die Jury des Niwano-Friedenspreises besteht aus Vertretern verschiedener Religionen.

Theologe Hans Küng gehört zu bisherigen Preisträgern

Zu den bisherigen Preisträgern zählten unter anderen die katholische Gemeinschaft Sant'Egidio, der Islamische Weltkongress, die verstorbenen brasilianischen Befreiungstheologen Helder Camara und Kardinal Paulo Evaristo Arns sowie der Schweizer Theologe Hans Küng (88). 2017 erhielt der frühere evangelisch-lutherische Bischof Munib Younan die Auszeichnung.

Namensgeber der in Tokio ansässigen Niwano-Friedensstiftung ist der Japaner Nikkyo Niwano (1906-1999), der die buddhistische Laienbewegung Rissho Kosei-Kai gründete. Er gehörte zu den nichtchristlichen Beobachtern des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965).

(KNA)

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.11.
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff