Flüchtlinge aus dem Kongo
Flüchtlinge aus dem Kongo
10-jähriger Kämpfer im Kongo
10-jähriger Kämpfer im Kongo

04.08.2017

UN-Experten beklagen Massaker in südlicher Kongo-Provinz "Grausame Gewalt im Kongo"

Die Gewalt in der Kasai-Region nahm im August 2016 ihren Anfang, als die Miliz Kamuina Nsapu und die Armee aufeinanderstießen. Seither sind weit über 300 zivile Opfer zu vermelden gewesen. Der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Seid Ra'ad al-Hussein,  warnte heute in Genf.

Die Gewalt in der Kasai-Region im Kongo hat laut den Vereinten Nationen entsetzliche Ausmaße angenommen. Angriffe auf Dörfer, Plünderungen, Verstümmelungen und Massaker an Zivilisten erschütterten das Gebiet im Süden der Demokratischen Republik Kongo, warnte der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Seid Ra'ad al-Hussein, am Freitag in Genf.

Allein im Zeitraum vom 12. März bis zum 19. Juni seien 251 Menschen gezielt getötet worden. Eine Ermittlergruppe der UN gehe von mindestens 80 Massengräbern in dem Gebiet aus, in dem sich Milizen und die Armee schwere Kämpfe liefern. Die Gewalt sei zunehmend ethnisch motiviert. Seid warf der Regierung vor, in die Verbrechen verwickelt zu sein. Die Täter müssten zur Rechenschaft gezogen werden.

Dramatische UN-Berichte

Die UN-Kommission, die vom 13. bis 23. Juni vom benachbarten Angola aus ermittelte, berichtete von abgetrennten Gliedmaßen und der Verbrennung von Menschen bei lebendigem Leib. So seien in dem Dorf Cinq 90 Menschen in einer Krankenstation verbrannt, die absichtlich angezündet worden sei.

Zudem würden Mädchen und Jungen als Soldaten rekrutiert. Der Hochkommissar für Menschenrechte verlangte von Kongos Regierung einen sicheren und ungehinderten Zugang für eine weitere UN-Ermittlergruppe zu den Tatorten in der Kasai-Region. Der UN-Menschenrechtsrat hatte im Juni die weitere Ermittlungskommission eingesetzt.

Der Konflikt im Kongo

Die Gewalt in der Kasai-Region nahm im August 2016 ihren Anfang, als die Miliz Kamuina Nsapu und die Armee aufeinanderstießen. Im Zeitraum März und April 2017 formte sich die Miliz Bana Mura, die laut den UN teilweise von Armee-Einheiten geführt wird.

(epd)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Montag, 16.10.2017

Video, Montag, 16.10.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

12:00 - 18:00 Uhr 
Der Tag

Informationen, Musik und nette Menschen

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.10.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Ministerpräsident in Sachsen: Katholisches Büro zum Rücktritt
  • 50 Jahre Justitia et Pax
  • "Wie kann man den Papst nicht lieben?": Dan Brown über Religion
10:00 - 12:00 Uhr

Beratung

10:00 - 12:00 Uhr

Beratung

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Propst Giele zu Ministerpräsident Tillichs Rücktritt
  • Herbstfest für Obdachlose in Köln
  • Ablassbrief von Martin Luther gefunden
  • Insekten- und Vogelsterben in Deutschland
12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Propst Giele zu Ministerpräsident Tillichs Rücktritt
  • Herbstfest für Obdachlose in Köln
  • Ablassbrief von Martin Luther gefunden
  • Insekten- und Vogelsterben in Deutschland
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Beratung

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar