Ehe für alle
Das Parlament in Malta hat die "Ehe für alle" beschlossen

13.07.2017

Öffnung der Ehe in Malta Kirchenkritik an "historischer Entscheidung"

Auch im katholisch geprägten Malta dürfen gleichgeschlechtliche Paare künftig heiraten. Das Parlament in Valletta stimmte mit großer Mehrheit für ein entsprechendes Gesetz. Von der katholischen Kirche kommt Kritik.

Die Kirche in Malta protestiert gegen die Einführung der "Ehe für alle" in dem Inselstaat. Charles Scicluna, der Erzbischof der Insel, betonte, eine Ehe könne nur zwischen Mann und Frau geschlossen werden. Das Parlament in Valletta hatte am Mittwochabend mit nur einer Gegenstimme für das Gesetz gestimmt.

Bereits am Sonntag hatte der Erzbischof in einer Predigt betont: "Ich kann entscheiden, dass ein Apfelbaum und ein Orangenbaum mit gleichem Namen benannt werden. Aber ein Apfelbaum bleibt trotzdem ein Apfelbaum, ein Orangenbaum immer noch ein Orangenbaum, und eine Ehe bleibt - was auch immer das Gesetz sagt - die ewige Vereinigung nur zwischen einem Mann und einer Frau."

Von Strafbarkeit zu Legalität

Malta ist nach Deutschland das 15. EU-Land, dass die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare öffnet. Auf der 400.000-Einwohner-Insel stand Homosexualität bis 1973 noch unter Strafe. Bis 2011 waren Scheidungen unmöglich. Mittlerweile hat der Einfluss der katholischen Kirche auf das Sexual- und Familienrecht jedoch stark abgenommen. Rein zivil geschlossene Ehen nehmen stetig zu und übertrafen im vergangenen Jahr zahlenmäßig erstmals jene der kirchlich geschlossenen Ehen.

2014 wurde in Malta die eingetragene Lebenspartnerschaft für Homosexuelle eingeführt. Die sozialdemokratische Arbeiterpartei hatte nach ihrem Wahlsieg im Juni versprochen, die "Ehe für alle" als erste Maßnahme umzusetzen. Auch die größte Oppositionspartei schloss sich dem Vorhaben an. Premierminister Joseph Muscat sprach von einer "historischen Entscheidung"

(KNA)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen