Erste Christen kehren nach Mossul zurück
Christen in Mossul

11.07.2017

Erzbischof von Mossul zur Lage in seiner Heimat "Rückkehr von Christen braucht Zeit"

Die Stadt Mossul ist vollständig vom Islamischer Staat befreit, erklärte Ministerpräsident Haidar al-Abadi an diesem Montagabend. Bis die Christen zurückkämen, werde es jedoch noch dauern, sagt Mossuls Erzbischof Mouche.

Eine mögliche Rückkehr von Christen in die irakische Stadt Mossul braucht nach den Worten von Erzbischof Yoanna Petros Mouche Zeit. Momentan sei dies noch schwer vorstellbar, sagte Mouche am Montag nach einem Besuch in Mossul dem italienischen Pressedienst SIR. Am Wochenende hatte die irakische Armee nach monatelangen Kämpfen die Rückeroberung von Mossul aus den Händen des "Islamischen Staates" (IS) gemeldet.

Erzbischof Mouche: "Schöne Nachricht von höchstem Wert"

Der syrisch-katholische Erzbischof von Mossul bezeichnete die Befreiung der Stadt als eine "schöne Nachricht von höchstem Wert für die Zukunft des Landes", auch wenn die Zerstörungen sehr groß seien. In Mossul traf Mouche mit dem irakischen Ministerpräsidenten Haidar al-Abadi zusammen. Bei den Gesprächen sei es auch um die Rückkehr der durch den IS vertriebenen christlichen Einwohner gegangen, hieß es. An konkreten Themen nannte der Erzbischof Garantien für die Sicherheit und die Unterstützung der Bevölkerung von der Wasserversorgung bis zur Wiedereröffnung der Schulen.

Während die Lage in der ehemaligen Millionenmetropole Mossul nach den Worten des Kirchenmanns noch unklar ist, kehren offenbar immer mehr vertriebene Christen in die Kleinstädte der Ninive-Ebene zurück. So hätten sich vor wenigen Tagen erst 320 Familien wieder in Karakosch niedergelassen; weitere wollen zum Schuljahresende nachfolgen. Viele von ihnen lebten in Erbil, der Hauptstadt der Autonomen Region Kurdistan und wollten dort noch das Ende des Schuljahres abwarten, so der Erzbischof.

Fernsehansprache am Montagabend

Iraks Regierungstruppen haben die Stadt Mossul vollständig von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) befreit. Das erklärte Ministerpräsident Haidar al-Abadi am Montagabend in einer Fernsehansprache.

(KNA, dpa)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen