Französiche Flagge vor dem Eiffelturm
Französiche Flagge vor dem Eiffelturm

07.04.2017

Bischofsrücktritt in Frankreich "Unangemessenes Verhalten"

Papst Franziskus hat am Donnerstag den Rücktritt des Bischof von Aire und Dax, Herve Gaschignard, in Südfrankreich angenommen. Zwei anonyme Personen werfen Gaschignard "unangemessenes" Verhalten gegenüber Jugendlichen vor.

Das berichtet die französische Zeitung "La Croix". Die Familien forderten die Kirchenleitung demnach auf, den Bischof zu bestrafen. Bislang sei keine Anzeige erstattet worden, berichtet "La Croix". Es handele sich laut einer von der Zeitung anonym zitierten Quelle, die mit dem Fall befasst sei, nicht um sexuellen Missbrauch. Der Pressesprecher des Bistums, Paul Perromat, zeigte sich "schockiert".

Die Information über den Rücktritt sei völlig unerwartet gekommen und habe viele "sprachlos" gemacht, sagte er auf Anfrage der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

Aufgewühltheit und "Unordnung"

Laut dem "La Croix"-Bericht wurde der Erzbischof von Bordeaux, Kardinal Jean-Pierre Ricard, am 21. März von zwei für die Jugendarbeit Zuständigen aus der Diözese Aire und Dax informiert worden, dass sie "Unbehagen" über Einstellungen und Worte des Bischofs gegenüber jungen Menschen empfänden. Sein "unangemessenes" Verhalten habe bei einigen jungen Menschen zu Aufgewühltheit und "Unordnung" geführt, berichtet "La Croix".

2011 habe es bereits eine Untersuchung gegen Gaschignard (57) gegeben, weil eine Familie auf "unangemessenes" Verhalten aufmerksam geworden war. Vier Betreuer einer Jugendwallfahrt wendeten sich damals an den Erzbischof von Toulouse, Robert Le Gall. Dieser habe dann als "Vorsichtsmaßnahme" einen Bericht an die Staatsanwaltschaft von Toulouse gesandt. Diese stellte die Untersuchung jedoch laut dem der Zeitung ohne weitere Maßnahmen ein.

Die Französische Bischofskonferenz hatte am Donnerstagmittag den Rücktritt Gaschignards mitgeteilt. Es habe seit einigen Wochen Gerüchte über eine "unangemessene pastorale Haltung des Bischofs" gegeben. Auch der päpstliche Nuntius in Frankreich, Erzbischof Luigi Ventura, sei über die Gerüchte informiert gewesen.

Rückzug des Bischofs

Vor einer Woche hatte sich Gaschignard im Anschluss an die Vollversammlung der französischen Bischöfe "auf unbestimmte Zeit" zurückgezogen. Er begründete seinen Rückzug mit einer "Müdigkeit aufgrund verschiedener Ursachen". Der Nuntius habe Gaschignard schließlich vor einigen Tagen seinen Amtsverzicht bei Papst Franziskus nahegelegt.

Gaschignard war 2007 von Papst Benedikt XVI. zum Weihbischof in Toulouse ernannt worden. Dort gehörte unter anderem die Jugendseelsorge zu seinen Zuständigkeiten. 2012 wurde er Bischof von Aire und Dax im Süden Frankreichs. Vorher wirkte er im Priesterseminar von Nantes. Der emeritierte Bischof von Tulle, Bernard Charrier (78), soll nun zunächst die Leitung der Diözese Aire und Dax übernehmen.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Samstag, 22.07.2017

Video, Samstag, 22.07.2017:Wochenrückblick Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

18:00 - 20:00 Uhr 
Kompakt

Berichte und Gespräche vom Tage

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.07.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

07:00 - 13:00 Uhr

Der Samstag

  • Zum Fest der Heiligen Maria Magdalena
  • Meine Urlaubskirche - Sommeraktion
  • Bilanz über das kirchliche Leben 2016
07:10 - 07:15 Uhr

Landfunk

09:50 - 09:55 Uhr

Landfunk

11:11 - 11:14 Uhr

Wort zum Samstag

07:00 - 13:00 Uhr

Der Samstag

  • Zum Fest der Heiligen Maria Magdalena
  • Meine Urlaubskirche - Sommeraktion
  • Bilanz über das kirchliche Leben 2016
13:00 - 18:00 Uhr

Der Musiknachmittag

  • Eine Million Besucher
  • Liborifest mit domradio.de
13:00 - 18:00 Uhr

Der Musiknachmittag

  • Eine Million Besucher
  • Liborifest mit domradio.de
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Thema

23:00 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar