Grenze zwischen Mexiko und USA
Grenze zwischen Mexiko und USA

29.03.2017

Kirche in Mexiko kritisiert Mauerbauer "Unmoralische Verräter"

Nach Ansicht der katholischen Kirche in Mexiko sollten alle Mexikaner, die dabei helfen, die Grenzmauer zu den USA zu bauen, als Verräter angesehen werden. "Jedes Unternehmen, das in die Trump-Mauer investieren will, handelt unmoralisch".

So heißt es im Wochenblatt des Erzbistums Mexiko-Stadt. Die scharfe Reaktion richtet sich vor allem an die mexikanische Regierung, die den Druck auf einheimische Bauunternehmer erhöhen soll, die vom Mauerbau profitieren könnten.

Ein Sprecher von Kardinal Norberto Rivera, dem Erzbischof der Hauptstadt, sagte, der Kommentar der Redaktion bringe die Ansichten des Erzbistums zum Ausdruck. In dem Artikel heißt es unter anderem, die Mauer werde die guten Beziehungen zwischen Mexiko und den USA zerstören. Sie sei ein Monument der Einschüchterung, des Schweigens und des Fremdenhasses, die die Stimmen von schlecht bezahlten und schlecht behandelten Arbeitern, schutzlosen Familien und misshandelten Menschen zum Schweigen bringen wolle.

Mexikanische Unternehmen wollen sich am Bau beteiligen

Donald Trump hat mehrfach angekündigt, die Mauer zum südlichen Nachbarn zu bauen, um illegale Einwanderer davon abzuhalten, die US-Südgrenze zu überschreiten. Gleichzeitig hat er wiederholt seinen Landsleuten versprochen, dass Mexiko für den Bau der Mauer bezahlen werde, was die mexikanische Regierung ebenso häufig und entschieden zurückgewiesen hat. Das Verhältnis zwischen beiden Regierungen ist seit Trumps Vereidigung schwer belastet.

Der mexikanische Zementhersteller Cemex hat angekündigt, sich gegebenenfalls mit Rohstoffen und Baumaterialien an dem Bau beteiligen zu wollen, nicht aber an den Bauarbeiten selbst und an dem Ausschreibungsverfahren. Ebenso hat die "Grupo Cementos de Chihuahua", ein anderes auf Baustoffe spezialisiertes Unternehmen mitgeteilt, sich am Mauerbau beteiligen zu wollen.

(KNA)

Sommer-Gewinnspiel

Ab dem 15. Juli wochentäglich: unser multimediales Sommer-Gewinnspiel. Kirchengeräusch anhören, erraten und gewinnen!

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.08.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Food-Truck von Neue Nachbarn in Düsseldorf
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Kölner Protokollchefin über große Momente
11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Kölner Protokollchefin über große Momente
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag. (Achtung: Sommerpause ab 1. Juli)