Wahlen in Südafrika
Wahlen in Südafrika

23.08.2016

Bischöfe: Wahlergebnis in Südafrika Protest gegen Korruption "Referendum über die allgemeine Politik Südafrikas"

Korruptionsskandale sind nach Einschätzung der Südafrikanischen Bischofskonferenz der Grund für die Wahlschlappe des regierenden Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) bei den Kommunalwahlen Anfang August.

"Die Kommunalwahlen hatten wenig mit lokalen Problemen zu tun; es war mehr ein Referendum über die allgemeine Politik Südafrikas und Staatspräsident Jacob Zuma", sagte der Direktor des bischöflichen Parlamentsbüros Peter-John Pearson am Dienstag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

Die Partei von Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela hatte bei den Kommunalwahlen eine historische Niederlage einstecken müssen. Erstmals seit dem Ende der Apartheid 1994 sank die nationale Zustimmung auf unter 60 Prozent. Die oppositionelle Demokratische Allianz (DA) konnte vier der wichtigsten Städte des Landes einnehmen, darunter Kapstadt, Port Elizabeth und die Hauptstadt Pretoria.

Versprechen Korruption zu bekämpfen

Am Montag wurde auch noch der DA-Politiker Herman Mashaba zum Bürgermeister von Südafrikas Wirtschaftszentrum Johannesburg gewählt. In seiner ersten Rede im Amt versprach Mashaba, Korruption zu bekämpfen und mehr Geld in die Aufwertung der Townships zu investieren.

Zwar habe der ANC in der Vergangenheit zu einem sozialen Aufschwung beigetragen, sagte Pearson. "Er brachte Häuser, Strom und fließendes Wasser." Jedoch sei offensichtlich, dass die ehemalige Freiheitsbewegung heute in Auflösung begriffen sei. Dies zeigten etwa die jüngsten Skandale um Zumas Privatvilla. Das Staatsoberhaupt hatte diese für 19 Millionen Euro Steuergelder erneuern lassen. Das Verfassungsgericht ordnete eine Teilrückzahlung an.

"Gegen die Unmoral in der Regierungspartei"

Bei den Wahlen hätten die Südafrikaner "in erster Linie gegen die Unmoral in der Regierungspartei gestimmt", so der Kirchenvertreter Pearson. Südafrikas Opposition stehe nun vor ihrer bisher "größten Herausforderung". Bis zu den Präsidentschaftswahlen 2019 müsse sie beweisen, dass sie Probleme wie Arbeitslosigkeit und Armut effektiver lösen könne als der ANC.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Samstag, 20.01.2018

Video, Samstag, 20.01.2018:Wochenrückblick Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

0:00 - 6:00 Uhr 
Nachtportal

Himmlische Musik zum Entspannen und Träumen

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.01.
06:05 - 06:30 Uhr

Morgenimpuls

07:00 - 10:00 Uhr

Der Sonntag

07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

08:10 - 08:55 Uhr

Die SonntagsFrage

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

Der Sonntag

  • Im Gespräch Johannes Goldenstein von der EKD über die "Orgel des Jahres".
  • Jeck! Karnevalsmesse aus St. Konrad in Bergisch Gladbach-Hand
  • Gesehen? Die Jüdin von Toledo
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

Der Sonntag

  • Im Gespräch Johannes Goldenstein von der EKD über die "Orgel des Jahres".
  • Jeck! Karnevalsmesse aus St. Konrad in Bergisch Gladbach-Hand
  • Gesehen? Die Jüdin von Toledo
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 17:00 Uhr

Kopfhörer

17:00 - 18:00 Uhr

Menschen

17:00 - 18:00 Uhr

Menschen

18:00 - 20:00 Uhr

Der Abend

18:50 - 18:55 Uhr

Wort des Bischofs

20:00 - 22:00 Uhr

Musica

  • "Es muss nicht immer Johann Sebastian sein!" - Musik aus der Bach-Familie
00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar