Das Turiner Grabtuch
Das Turiner Grabtuch
Turiner Grabtuch
Turiner Grabtuch
Das Turiner Grabtuch ist nach fünf Jahren wieder öffentlich zu sehen
Das Turiner Grabtuch ist nach fünf Jahren wieder öffentlich zu sehen

21.08.2016

Ausstellung in Regensburg "Wer ist der Mann auf dem Tuch?"

Besucher im Regensburger Dommuseum Sankt Ulrich können sich ab sofort auf Spurensuche nach dem weltberühmten Turiner Grabtuch begeben. Die Ausstellung "Wer ist der Mann auf dem Tuch?" zeigt die Geschichte des weltberühmten Tuchs.

Die Geschichte der "Sacra Sindone" - wie das Turiner Grabtuch genannt wird - ist Thema einer neuen Ausstellung in Regensburg. Außerdem geht es bei der Ausstellung um die wissenschaftlichen Erkenntnisse um Wunden und mögliche Echtheit des Gewebes. Die Schau wurde am Wochenende mit einem feierlichen Gottesdienst durch Bischof Rudolf Voderholzer eröffnet.

Das Turiner Grabtuch, 4,40 Meter lang und 1,13 Meter breit, ist in einem aufwändigen Fischgrätmuster gewebt. Zu sehen ist in voller Größe das Abbild eines Mannes in Vorder- und Rückansicht, in dem sich ein Gegeißelter und Gekreuzigter erkennen lässt. Zu Herkunft und Bedeutung des Stoffes gibt es viele Theorien. Viele Gläubige sehen darin das Grabtuch, in dem Jesus von Nazareth nach seiner Kreuzigung bestattet wurde. Das Leinen wird in einer Ende des 17. Jahrhunderts erbauten Seitenkapelle des Turiner Doms aufbewahrt.

Originalgetreue Kopie des Grabtuchs von Turin

Die Regensburger Schau, die bereits an mehreren anderen Orten zu sehen war, wurde von den Maltesern konzipiert. Kernstück ist eine originalgetreue Kopie des Tuches. Zudem sind Nachbildungen einer Dornenkrone sowie von römischen Geißeln zu sehen. 20 Stelen, sieben Exponate und acht Sitzwürfel laden zu einer informativen und kontemplativen Ausstellung ein. Sie wird ergänzt durch Skulpturen und Gemälde zum Christusbild vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Diese stammen aus den Sammlungen des Bistums Regensburg.

(KNA)

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 23.07.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Matthäusevangelium
    24.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 12,46–50

  • Johann Philipp von Isenburg
    24.07.2018 09:20
    Anno Domini

    Gründung von Neu-Isenburg

  • Matthäusevangelium
    25.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 20,20–28

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen