Kardinal George Pell
Kardinal George Pell

01.03.2016

Kardinal Pell belastet früheren Bischof in Missbrauchsskandal Über Versetzung getäuscht worden

Kurienkardinal George Pell hat in einem Missbrauchsskandal seinen früheren Vorgesetzten belastet. Der damalige Bischof seines Heimatbistums Ballarat habe ihn über die wahren Gründe für die Versetzung eines übergriffigen Priesters getäuscht.

Das sagte Pell am Dienstag in einer Video-Befragung durch die australischen Missbrauchskommission. Pell gehörte 1982 als Priester zu einem Beraterkreis des von Bischof Ronald Mulkearns geleiteten Bistums Ballarat zum Umgang mit Fällen sexuellen Missbrauchs.

Pell nicht informiert gewesen

Drei von vier Mitgliedern der Gruppe seien über die Vorwürfe gegen den später wegen Missbrauchs verurteilten Priester Gerald Ridsdale informiert gewesen, nicht jedoch er selbst, sagte Pell. Als Grund für die häufigen Versetzungen Ridsdales habe der Bischof Vorwürfe sexueller Übergriffe nie erwähnt. Zu dem Einwand, Anschuldigungen gegen Ridsdale seien seit Mitte der 70er Jahre in Umlauf gewesen, sagte Pell: "Ich wusste nicht, ob das allgemein bekannt war oder nicht. Es ist eine traurige Geschichte, und sie hat mich nicht besonders interessiert."

Kardinal räumte "enorme Fehler" ein

Pell, inzwischen Leiter der zentralen Finanz- und Wirtschaftsbehörde im Vatikan, äußerte sich den zweiten Tag in Folge vor der Missbrauchskommission in Sydney. In der Nacht zu Montag hatte er "enorme Fehler" der Kirche eingeräumt und erklärt, er sei nicht angetreten, um "das Unhaltbare zu verteidigen". Mit Rücksicht auf seinen Gesundheitszustand darf der 74-jährige Kardinal seine Aussage per Videoschaltung aus Rom machen.

Die australische Missbrauchskommission war 2013 von der damaligen Premierministerin Julia Gillard eingesetzt worden, um den Umgang von Kirchen, Religionsgemeinschaften und weltlichen Institutionen mit Missbrauchsfällen zu untersuchen. Der Abschlussbericht wird für Dezember 2017 erwartet.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Samstag, 22.04.2017

Video, Samstag, 22.04.2017:Wochenrückblick Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

7:00 - 14:00 Uhr 
Der Sonntag

Alles andere als Alltag

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 23.04.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 07:00 Uhr

Cantica

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Zurück vom Ort des Ostergeschehens – Domradio Reporter Renardo Schlegelmilch
  • Bücherplausch - Alles was du liebst, Vater-Sohn-Geschichte von Georg W. Oswald
  • Aufregend! – Kommunionkinder von der Kölner Sankt Stephan Gemeinde erzählen
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

08:00 - 08:05 Uhr

Wort des Bischofs

08:10 - 08:55 Uhr

Die SonntagsFrage

09:50 - 09:55 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Zurück vom Ort des Ostergeschehens – Domradio Reporter Renardo Schlegelmilch
  • Bücherplausch - Alles was du liebst, Vater-Sohn-Geschichte von Georg W. Oswald
  • Aufregend! – Kommunionkinder von der Kölner Sankt Stephan Gemeinde erzählen
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Zurück vom Ort des Ostergeschehens – Domradio Reporter Renardo Schlegelmilch
  • Bücherplausch - Alles was du liebst, Vater-Sohn-Geschichte von Georg W. Oswald
  • Aufregend! – Kommunionkinder von der Kölner Sankt Stephan Gemeinde erzählen
14:00 - 16:00 Uhr

Menschen

16:00 - 17:00 Uhr

Kompakt

17:00 - 18:00 Uhr

Autorengespräch

18:00 - 19:00 Uhr

Kirche und Klassik

20:00 - 22:00 Uhr

Musica

23:00 - 23:30 Uhr

Cantica

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar