Teilnehmer des Weltjugendtages in Krakau
Vorfreude auf den Weltjugendtag in Panama
Jose Domingo Ulloa Mendieta, Erzbischof von Panama-Stadt
Jose Domingo Ulloa Mendieta, Erzbischof von Panama-Stadt
Bischof Gebhard Fürst
Bischof Gebhard Fürst

14.01.2018

Erzbischof wirbt für Weltjugendtag 2019 "Oh, wie schön ist Panama!"

"Oh, wie schön ist Panama!": Mit einem bunten Jugendgottesdienst auf der Tourismusmesse CMT in Stuttgart blickte Panamas Erzbischof Mendieta auf den kommenden Weltjugendtag in dem kleinen mittelamerikanischen Land.

Das kleine Panama freut sich im kommenden Jahr auf ein großes Ereignis: Vom 22. - 27. Januar 2019 findet dort der Weltjugendtag mit Papst Franziskus statt, zu dem allein aus dem Ausland mehr als eine halbe Million Besucher erwartet werden. Besucher der Reisemesse CMT in Stuttgart bekamen an diesem Sonntag schon einen Vorgeschmack auf den Weltjugendtag 2019: Gemeinsam mit dem Rottenburg-Stuttgarter Bischof Gebhard Fürst und Weihbischof Thomas Maria Renz zelebrierte Erzbischof José Domingo Ulloa Mendieta eine jugendlich-frische Andacht unter dem Motto "Oh, wie schön ist Panama!".

Unter Hinweis auf Janoschs Buchtitel appellierte Ulloa Mendieta an die Jugendlichen, "das Abenteuer wahr werden zu lassen". Panama sei "ein kleines Land mit großem Herz und einer lebendigen Kirche". Die Jugendlichen sollten sich nicht die Möglichkeit nehmen lassen, während des Weltjugendtages mit Hunderttausenden anderen zu lachen und zu träumen. Zu dem Treffen in dem mittelamerikanischen Land wird auch Papst Franziskus erwartet.

Das vor allem für seinen gleichnamigen Kanal bekannte Land zwischen Pazifik und Karibik ist Partnerland der CMT 2018 - und Erzbischof Mendieta nutzte die Messepräsenz als Auftakt für seine europäische Werbekampagne zum Weltjugendtag.

"Come and sing with us!" hieß es am Sonntagmorgen im Atrium im Eingang Ost des Stuttgarter Messegeländes. Die Band Spotlight aus Westerheim stimmte das Publikum schon vorab mit gemeinsam gesungenen Liedern ein. Jugendliche von verschiedenen Kontinenten gestalteten die Andacht mit und sprachen die Fürbitten in ihrer jeweiligen Muttersprache.

Ein besonderer Höhepunkt war die Uraufführung der deutschen Hymne zum Weltjugendtag 2019 durch den Künstler Raphael Schadt aus Augsburg, Insidern auch als Autor der "Psalmobeats" bekannt. Für den liturgischen Teil der Andacht waren neben den drei Bischöfen der Diözesan-Jugendseelsorger Markus Scheifele und Diakon Karl-Heinz Jaworski von der Evangelischen Landeskirche in Württemberg verantwortlich. Alle Besucher der Andacht bekamen passend zum Anlass ein Reisesegensbändchen mit der Aufschrift "Der Herr segne und behüte Dich!".

Kleinstes Weltjugendtags-Land

Eine Woche lang wird Panama im Januar 2019 der Nabel der katholischen Welt sein. Seit dem Auftakt 1985 in Rom fand der Weltjugendtag 13 Mal in Europa statt, je zweimal in Süd- und Nordamerika und je einmal in Asien und Australien. In der Regel wird die Großveranstaltung nur alle drei Jahre ausgetragen. Zum letzten Weltjugendtag im polnischen Krakau kamen im Juli 2016 mehr als eine Million Pilger aus mehr als 180 Staaten, die sechs Tage lang gemeinsam feierten und beteten. Panama mit seinen 3,6 Millionen Einwohnern ist das bis dato kleinste Weltjugendtags-Land.