Geschenkpapierchaos unter dem Weihnachtsbaum
Geschenkpapierchaos unter dem Weihnachtsbaum

14.11.2019

Aktion will zu nachhaltiger Weihnachtszeit animieren "Tauschrausch" statt "Kaufrausch"

Die Christbaumkugeln der vergangenen Jahre langweilen inzwischen? Statt blauer soll es eine rote Weihnachtstischdecke sein? Warum dann Neues kaufen, statt die Sachen einfach zu tauschen? In Köln ist dies am kommenden Samstag möglich

DOMRADIO.DE: Sie bieten am kommenden Samstag von 12 bis 16 Uhr in der Kölner Kirche St. Michael die Aktion "Tauschrausch" an. Was genau kann man denn bei Ihnen alles tauschen?

Maditta Liebestrau (Zero Waste Köln): Getauscht werden darf alles, was sich rund um Weihnachten dreht. Das können Weihnachtsdekoration, Geschenkverpackungen oder kleine Gegenstände für den Adventskalender sein. Es darf alles mitgebracht werden, was mit dem Thema Weihnachten zu tun hat.

DOMRADIO.DE: Aber das alte Lametta ist sicherlich nicht willkommen, oder? Die mitgebrachten Sachen sollten schon ordentlich aussehen.

Liebestrau: Richtig. Eher unerwünscht sind irgendwelche Schrott-, Wichtel- oder Kitschartikel. Das gleiche gilt für Werbeartikel, Elektrogeräte und auch Hygieneartikel oder Pflegeprodukte.

DOMRADIO.DE: Wie viel darf man denn tauschen?

Liebestrau: Jeder darf so viel mitbringen, wie in einen Fahrradkorb passt.

DOMRADIO.DE: Und wenn man nichts hat, was man gerne tauschen möchte, was dann?

Liebestrau: Jeder ist herzlich willkommen, jeder darf einen Fahrradkorb voll mit Sachen mitbringen. Aber jeder darf so viel mitnehmen, wie er möchte, auch wenn er nichts mitgebracht hat. Man muss auch nichts mitnehmen.

DOMRADIO.DE: Die ganze Veranstaltung "Tauschrausch" wird auch von einem Unterhaltungsprogramm umrahmt. Was gibt es da zum Beispiel?

Liebestrau: Musikalisch werden wir von zwei Bands begleitet. Wir wollen ein bisschen aufklären, inspirieren und zum Selbermachen animieren. Das heißt, wir wollen über problematische Hintergründe, zum Beispiel über Weihnachtsbäume und Kerzen aus industrieller Produktion aufklären. Wir wollen zeigen, wie man durch Ideen und nachhaltige Verpackungen umweltfreundliche Alternativen schaffen kann. Und es gibt auch leckere Waffeln.

DOMRADIO.DE: Was ist denn eine nachhaltige Geschenkverpackung?

Liebestrau: Da gibt es ganz viele verschiedene Ideen. Man kann beispielsweise die Geschenke in alte Zeitungen einpacken oder in gebatikte Jutebeutel, die man nochmal wiederverwenden kann. Das sind zwei Ideen von vielen.

DOMRADIO.DE: Veranstaltet wird das Ganze von "Zero Waste Köln". Was ist das für eine Organisation?

Liebestrau: "Zero Waste Köln" ist mittlerweile ein eingetragener Verein, der sich letztes Jahr im Sommer durch eine Bürgerinitiative gegründet hat. Ziel ist es, über verschiedene Wege eine müllfreie Stadt zu schaffen. Dazu gehören verschiedene Aktionen, wie zum Beispiel dieser "Tauschrausch statt Kaufrausch". Aber auch über Bildungsarbeit, Netzwerkarbeit oder auf der politischen Ebene wollen wir einiges verändern.

Das Interview führte Heike Sicconi.

(DR)

Der gute Draht nach oben!

Radioprogramm zum Jahreswechsel

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar

Gottesdienste live im WebTV

Die Termine der kommenden Übertragungen finden Sie unter Gottesdienst & Gebet oder wenn Sie oben auf „Web TV“ klicken.

Zum Herunterladen als PDF:
Die kommenden Übertragungen