Papst feiert Messe zum Fronleichnamsfest
Papst feiert Messe zum Fronleichnamsfest

07.06.2021

Papst feiert Fronleichnam im Vatikan "Den eigenen Durst nach Gott erkennen"

Papst Franziskus hat bei einer Messe zum Fronleichnamsfest auf die Bedeutung der Eucharistie hingewiesen: Gott sei in ihr nicht immer einfach zu entdecken. Um ihn zu finden, sei es nötig, "den eigenen Durst nach Gott zu erkennen."

Papst Franziskus hat die Kirche aufgefordert, sich auch demjenigen zu öffnen, "der verwundet ist, der sich verfehlt hat, der einen anderen Lebensweg hat", um ihn zu Christus zu führen. Eine "Kirche der Vollkommenen und Reinen" sei eine Kammer ohne Platz für andere, sagte er bei einer Messe zum Fronleichnamsfest am Sonntagabend. Eine Kirche mit offenen Türen, "die sich feiernd um Christus versammelt, ist hingegen ein großer Raum, in den alle, Gerechte wie Sünder, eintreten können".

Um aber überhaupt Gott im Sakrament der Eucharistie entdecken zu können, sei es nötig, "den eigenen Durst nach Gott zu erkennen". Leider sei heute dieser Durst oftmals verschwunden. "Die Fragen zu Gott sind verklungen, die Sehnsucht nach ihm verebbt, Gottsucher werden immer seltener", so der Papst bei dem Gottesdienst mit insgesamt rund 200 Gläubigen im Petersdom.

Nur die Liebe bleibt

Auch sei Gottes Gegenwart in der Eucharistie nicht leicht zu erkennen, fuhr Franziskus fort. Wenn Gott sich klein macht wie ein Stück Brot, "bedarf es eines großen Herzens, um ihn erkennen, anbeten und aufnehmen zu können", mahnte er. Auch sonst sei Gottes Gegenwart "so demütig, verborgen, zuweilen unsichtbar, dass sie ein vorbereitetes, waches und einladendes Herz benötigt, um erkannt zu werden". Dann auch erst sei wahre Anbetung möglich.

Ein weiteres Merkmal der Eucharistiefeier zeigt sich laut Franziskus darin, dass Jesus nichts fordert, sondern alles schenkt. Wer Eucharistie feiert und lebt, sei "gerufen, diese Liebe zu leben. Denn du kannst das sonntägliche Brot nicht brechen, wenn dein Herz sich den Geschwistern verschließt". "Letzten Endes wird auch von unserer feierlichen eucharistischen Liturgie nur die Liebe zurückbleiben", sagte der Papst.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 24.09.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!