KZVK: Umstrukturierungen offenbar erfolgreich
Kirche und Geld

03.07.2020

Vatikanische Finanzaufsicht veröffentlicht Jahresbericht 2019 Meldungen verdächtiger Finanztransaktionen leicht angestiegen

​Die Zahl der Meldungen verdächtiger Finanztransaktionen an die vatikanische Finanzaufsicht AIF ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Mit 64 betrug sie etwas mehr als 2018, als 56 Fälle verzeichnet wurden.

Das geht aus dem AIF-Jahresbericht 2019 hervor, der am Freitag veröffentlicht wurde. Zugenommen hat demnach auch die Zahl der Anzeigen an die vatikanische Staatsanwaltschaft - von 11 auf 15 im Jahr 2019. Nach AIF-Angaben wurden vier "präventive Maßnahmen" ergriffen, darunter das Einfrieren eines Bankkontos.

Bewährte internationale Zusammenarbeit

Bewährt habe sich erneut die internationale Zusammenarbeit der vatikanischen Finanzaufsicht. Der Bericht erwähnt mehr als 370 Vorgänge, bei denen es einen Austausch mit ausländischen Partnern - sogenannten Financial Intelligence Units - gegeben habe. Die meisten Verdachtsfälle beziehen sich den Angaben zufolge auf mögliche Delikte wie internationalen Betrug, einschließlich Steuerhinterziehung, sowie Unterschlagung.

Der seit November amtierende Präsident der Finanzaufsicht (AIF), Carmelo Barbagallo, wies am Freitag auf zahlreiche Reformen hin, die der Heilige Stuhl zuletzt in Sachen Transparenz unternommen habe. Er kündigte weitere Schritte an, um für mehr Fairness bei Finanztransaktionen zu sorgen. Es gebe "keinerlei Zweifel", dass seine Behörde auch in Zukunft einen wichtigen Beitrag dazu leisten werde, so der Experte.

Finanzaufsichtsbehörde AIF

Die von Benedikt XVI. gegründete AIF ist die Finanzaufsichtsbehörde des Heiligen Stuhls und des Vatikanstaats zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. Wie die "Financial Intelligence Units" anderer Staaten untersucht auch die AIF Finanztransaktionen, die ihr als verdächtig gemeldet werden. Bei erhärtetem Verdacht eines Straftatbestands leitet sie die Fälle an die vatikanische Staatsanwaltschaft weiter.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 15.08.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Mariä Himmelfahrt - Kräuter und Festgottesdienst
  • Momente, die zählen - Roger Willemsen
  • Heilige Mechthild von Magdeburg
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Mariä Himmelfahrt - Kräuter und Festgottesdienst
  • Momente, die zählen - Roger Willemsen
  • Heilige Mechthild von Magdeburg
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…