Pater Bernd Hagenkord
Pater Bernd Hagenkord

15.08.2019

Hagenkord: Deutsche Kirche hat im Vatikan großes Ansehen Ökumene und Großzügigkeit

​Die katholische Kirche in Deutschland genießt nach Worten des scheidenden Leiters der deutschsprachigen Redaktion von Vatican News, Bernd Hagenkord, im Vatikan ein "sehr großes" Ansehen. Vor allem auch für die Großzügigkeit der Deutschen.

Zum einen werde die katholische Kirche in Deutschland als Partner in der Ökumene geschätzt, sagte der Jesuitenpater den Zeitungen der Verlagsgruppe Bistumspresse (Sonntag) in Osnabrück. Das gelte nicht nur für die reformierten Kirchen, sondern auch für die orthodoxen im Osten. Zum anderen liege das an ihrer "unglaublichen Großzügigkeit" gegenüber anderen. Wenn es ein Problem gebe, machten die Deutschen. "Das wird sehr deutlich wahrgenommen", so Hagenkord. Ein dritter Punkt sei die große theologische Tradition.

Papst habe "kräftig durchgerüttelt"

Einige im Vatikan meinten immer wieder, "die Deutschen vorführen zu müssen", so Hagenkord. Das aber seien Stimmen am Rande. "Außer der Lautstärke steckt aber nicht viel dahinter", verdeutlichte der Journalist. Zwar höre er in Rom kritische Anmerkungen darüber, dass die deutsche katholische Kirche in hohem Tempo Gläubige verliere. "Aber dass da kein Glaube sei oder wir auf Reformationskurs wären, höre ich nicht."

Für Hagenkord, der während seiner zehnjährigen Medienarbeit im Vatikan zwei Päpste erlebte, hat sich der Vatikan "sehr stark" verändert. Früher sei der Kirchenstaat "wie eingefroren" gewesen, was auch an den Mitarbeitern des damaligen Papstes Benedikt XVI. gelegen habe. Papst Franziskus habe das "kräftig durchgerüttelt", was auch für Verunsicherung und Unklarheit gesorgt habe. Auch gebe es viele neue Gesichter. "Das ist aber auch eine Art, den Vatikan in Bewegung zu bringen. Das war auch nötig", so der Jesuit.

Kein Strukturdenken bei Franziskus 

An Papst Franziskus schätze er, dass bei ihm alles zusammenpasse, sagte Hagenkord. "Er braucht keine Journalisten, die ihn übersetzen. Er steht für das, was er sagt, und ist sehr nah an den Menschen." Allerdings denke Franziskus nicht in Strukturen, weshalb ihm bei der Strukturreform der Kirche "vielleicht nicht der große Wurf" gelingen werde. Aber er setze auf Personen und persönliche Aufbrüche und Bekehrung. "Das ist wahrscheinlich das, was der Vatikan im Augenblick braucht."

Am Montag hatte Vatikan News bekanntgegeben, dass künftig mit dem Deutschen Stefan von Kempis erstmals ein Nichtpriester die Redaktionsleitung übernehmen wird. Hagenkord wechselt nach München.

(KNA)

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.11.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Wie gehen wir mit dem Lebensanfang um: Hebammenberuf in der Krise?
  • Elisabethpreis verliehen an Trauerchatprojekt für Jugendliche
  • Ökumenischer Gottesdienst in Köln für die Unbedachten
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Rolle der Religionen bei Protesten in Hongkong
  • Papstreise nach Thailand
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Rolle der Religionen bei Protesten in Hongkong
  • Papstreise nach Thailand
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Warum Betroffene den Gebetstag für Opfer sexuellen Missbrauchs kritisch sehen
  • Blickpunkt: Eintritt in das Leben: Wie kommen kleine Holländer zur Welt
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Warum Betroffene den Gebetstag für Opfer sexuellen Missbrauchs kritisch sehen
  • Blickpunkt: Eintritt in das Leben: Wie kommen kleine Holländer zur Welt
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff