Wo ist die seit 1983 verschwundene Emanuela Orlandi?
Demonstranten mit Bild der seit 1983 verschwundenen Emanuela Orlandi
Bild der Verschwundenen
Plakat mit dem Bild der 1983 verschwundenen vatikanischen Staatsbürgerin Emanuela Orlandi aus dem Jahr 2012

04.03.2019

Vatikan soll verschwundenes Kind im Campo Santo suchen Vermisstenfall im Vatikan

Im Fall des 1983 verschwundenen Mädchens Emanuela Orlandi soll die Familie den Vatikan um neue Ermittlungen gebeten haben. Es gebe Hinweise, dass ein Grab auf dem Campo Santo im Vatikan die Überreste des Mädchens enthalten könnte.

Die Angehörigen von Emanuela Orlandi vermuten die sterblichen Überreste der 1983 im Alter von 15 Jahren verschwundenen Tochter eines Vatikanangestellten mittlerweile auf dem deutschen Friedhof im Vatikan. Die Anwältin der Familie forderte der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" (Online-Ausgabe) vom Montag zufolge die Öffnung eines Grabes der Adelsfamilie der Hohenlohe auf dem Areal.

Vatikansprecher Alessandro Gisotti bestätigte den Eingang eines entsprechenden Schreibens an Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin. Die darin enthaltenen Bitten würden derzeit geprüft. Laut Zeitungsbericht schrieb die Anwältin der Angehörigen am 25. Februar an Parolin, um Informationen über das Grab zu erhalten. Ein weiteres Schreiben sei an den "Promotore di giustizia della Santa Sede", der am Vatikangericht in etwa dem Staatsanwalt entspricht, gegangen.

Vor 35 Jahren war die damals 15-Jährige vom Musikunterricht nahe der Piazza Navona nicht nach Hause gekommen. Seitdem stand der Fall im Mittelpunkt zahlreicher Verschwörungstheorien.

Wo ist Emanuelas Leiche?

Die Angehörigen erhoffen sich demnach, dass der Vatikan zu dem Grab, in dem die Überreste des Mädchens vermutet werden, ermittelt. Woher die Hinweise auf das Grab mit einer Engelsfigur stammen, wird in dem Zeitungsbericht nicht gesagt.

Gerüchte über den Verbleib Emanuela Orlandis gibt es immer wieder. Im Oktober 2018 hatten auf dem Gelände der vatikanischen Botschaft in Rom gefundene Knochen diesbezüglich für Wirbel gesorgt. Eine DNA-Untersuchung ergab jedoch, dass diese von einem Mann und aus der Zeit der Antike stammten, etwa zwischen 90 und 230 nach Christus.

Der Fall der vatikanischen Staatsbürgerin Emanuela Orlandi gehört zu den aufsehenerregendsten Kriminalfällen der jüngeren italienischen Geschichte. Über das Schicksal des Mädchens, Tochter eines Vatikanangestellten, gibt es trotz unzähliger Spekulationen keine gesicherten Erkenntnisse.

 

(epd, KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 16.06.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Ein Blick nach Kevelaer: Langsam kommen die Pilger wieder
  • Genf: Vor dem Treffen der Präsidenten Putin und Biden
  • 35 Grad: Die besten Tipps für die Hitze
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!