Was steht 2019 im Vatikan an?
Blick auf den menschenleeren Petersplatz und Petersdom im Vatikan

06.12.2018

Vatikanstaat verschlankt seine Verwaltung Mehr Eigenverantwortlichkeit und höhere Transparenz

Papst Franziskus hat ein neues Gesetz zur Leitung des Vatikanstaates verabschiedet. Das am Donnerstag veröffentlichte Regelwerk sieht unter anderem eine schlankere Verwaltung und eine interne Controlling-Abteilung vor.

Ziel sind Rationalisierung, Wirtschaftlichkeit, mehr Eigenverantwortlichkeit, Vereinfachung sowie höhere Transparenz, hieß es in mitveröffentlichten Erläuterungen des Governatorats. Das neue "Gesetz zur Leitung des Vatikanstaats" ersetzt eine entsprechende Ordnung von Papst Johannes Paul II. von 2002 und tritt am 7. Juni 2019 in Kraft.

"Einheit für Kontrolle und Inspektion"

Unter anderem wird die Zahl der Behörden unterhalb des leitenden Generalsekretariats von neun auf sieben komprimiert. Untergeordnete Büros wurden zusammengefasst. Innerhalb des Generalsekretariats gibt es künftig eine neue "Einheit für Kontrolle und Inspektion", die die Einhaltung von Normen und Verfahren sowie die Effizienz überwachen soll.

Als Zuständigkeiten des Wirtschaftsamtes werden neben Beschaffung und Verwaltung auch Buchhaltung und Revision benannt. In den Richtlinien für das Amt für Sicherheit und Zivilschutz ändert sich, dass der Kommandant der päpstlichen Gendarmerie nicht mehr automatisch auch Leiter der Sicherheitsbehörde ist. Ausdrücklich erwähnt werden als Aufgaben der Personenschutz des Papstes und die Kooperation mit ausländischen und internationalen Polizeidiensten. Für die Feuerwehr, die ebenfalls diesem Amt untersteht, ist neu die Koordination von Freiwilligendiensten vorgesehen.

Nutzung und Verwertung der Kulturgüter

Das Amt für Museen und Kulturgüter erhält ebenfalls eine Ausweitung der Zuständigkeiten mit der wirtschaftlichen Nutzung und Verwertung der Kulturgüter. Auch die päpstlichen Villen wie die frühere Sommerresidenz Castel Gandolfo werden der Kulturbehörde unterstellt, soweit ihre museale Nutzung betroffen ist.

Das sogenannte Governatorat ist die Leitung des Staates der Vatikanstadt, der mit den Lateranverträgen vom 11. Februar 1929 gegründet wurde. An seiner Spitze steht seit 2011 der italienische Kurienkardinal Giuseppe Bertello. Papst Franziskus berief ihn 2013 auch in den Kardinalsrat für die Reform der Kirchenleitung.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Mit Schwester Katharina durch die Osterzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen durch die Fasten- und Osterzeit.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

Glockenkarte Kölner Dom

Verschicken Sie pünktlich zum Pfingsfest eine ganz besondere Grußkarte mit dem Geläut des Kölner Doms!

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.05.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • "Die Welt besser zurücklassen": Pfadfinder bei der 72-Stunden-Aktion
  • Formel-1-Legende Niki Lauda gestorben
  • Die aktuelle Lage in Österreich
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Flüchtlingshilfe: Evangelische Kirche kritisiert Beschlagnahmung der "Sea Watch"
  • 20 Jahre Forum Alte Musik Köln: Rückblick und Ausblick
  • Im Taucheranzug vor den Traualtar? Was ist im Hochzeitsmonat Mai erlaubt und was nicht?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Flüchtlingshilfe: Evangelische Kirche kritisiert Beschlagnahmung der "Sea Watch"
  • 20 Jahre Forum Alte Musik Köln: Rückblick und Ausblick
  • Im Taucheranzug vor den Traualtar? Was ist im Hochzeitsmonat Mai erlaubt und was nicht?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wiener Dompfarrer über Niki Lauda
  • Kloster Münsterschwarzach hat Recycling-System für Kaffeebecher eingeführt
  • Gericht: Französischer Wachkomapatient muss am Leben gehalten bleiben
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wiener Dompfarrer über Niki Lauda
  • Kloster Münsterschwarzach hat Recycling-System für Kaffeebecher eingeführt
  • Gericht: Französischer Wachkomapatient muss am Leben gehalten bleiben
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff