20.10.2018

Spanischer Jesuit Arnaiz Munoz seliggesprochen "Missionar des Glaubens und der Nächstenliebe"

Er setzte sich Anfang des 20. Jahrhunderts in Spanien für Ausgestoßene ein und half in Armenvierteln. Der spanische Jesuitenpater Tiburcio Arnaiz Munoz wurde am Samstag seliggesprochen.

Der spanische Jesuitenpater Tiburcio Arnaiz Munoz ist am Samstag seliggesprochen worden. Der Leiter der vatikanischen Heiligsprechungskongregation, Kardinal Angelo Becciu, nahm die Seligsprechung in der Kathedrale von Malaga stellvertretend für Papst Franziskus vor.

Becciu würdigte Arnaiz als "Missionar des Glaubens und der Nächstenliebe", wie aus dem vom Vatikan verbreiteten Predigt-Manuskript hervorgeht. Besonders hob der Kardinal dabei Pater Tiburcios Einsatz für Ausgestoßene in den "corralones", den Armenvierteln der südspanischen Stadt, hervor.

Arnaiz wurde am 11. August 1865 im spanischen Valladoid geboren. Mit 25 Jahren empfing er die Priesterweihe. 1902 trat er in Granada in den Jesuitenorden ein. 1922 gründete er gemeinsam mit Maria Isabel Gonzalez del Valle Sarandeses (1889-1937) einen weiblichen Laienorden für die Mission in ländlichen Gebieten. Der Jesuit starb am 18. Juli 1926 in Malaga.

(KNA)

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 13.12.
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Wahlen in Großbritannien
  • Nachhaltige Weihnachten
  • Michael Köhlmeier über Märchen und das Weihnachtsfest
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast: