Schweizer Garde
Schweizer Garde

01.10.2018

Neue Rekruten der Schweizergarde beginnen Ausbildung Im Einsatz für den Papst

Die Schutztruppe der Päpste bekommt Nachwuchs. Neun Rekruten nehmen an diesem Montag ihre Arbeit im Vatikan auf. Dabei starten die jungen Männer nicht gleich mit dem Dienst, sondern pauken etwa Italienisch und Psychologie oder lernen das Schießen.

Bei der vatikanischen Schweizergarde beginnen an diesem Montag neun neue Rekruten ihre Arbeit. Diese beginne mit einer zweimonatigen Grundausbildung, teilte der Sprecher der Garde, Urs Breitenmoser, am Montag mit. In den ersten Wochen lernen die Männer demnach ihren Dienstbereich im Vatikan kennen, nehmen an Italienischkursen teil und durchlaufen ärztliche Untersuchungen.

Es folgt eine mehrwöchige Ausbildung bei der Tessiner Kantonspolizei in Isone. Dort gehe es um Recht und Psychologie, Sicherheits- und Schießtraining, Rettungsmaßnahmen sowie taktisches Verhalten.

Anschließend kehren die Gardisten den Angaben zufolge in den Vatikan zurück, wo sie zum 1. Dezember ihren regulären Dienst antreten. Die Rekruten kommen aus den Kantonen Graubünden, Luzern, Genf, Bern, Aargau, Tessin und Sankt Gallen.

Schutztruppe der Päpste

Die Schweizergarde ist die militärische Schutztruppe der Päpste. Hauptaufgabe der Garde mit ihrer Sollstärke von künftig 135 Mann ist, über die Sicherheit der Person und der Residenz des katholischen Kirchenoberhaupts zu wachen. Zudem begleiten Gardisten den Papst auf Reisen, kontrollieren die Eingänge zum Vatikanstaat und nehmen Ordnungs- und Ehrendienste wahr. Während ihrer mindestens 26-monatigen Dienstzeit sind die Gardisten Bürger des Vatikanstaates.

Mitglied der Garde können nur katholische Männer werden, die in ihrer Schweizer Heimat Militärdienst geleistet haben und einen untadeligen Ruf besitzen. Wer Hellebardier wird, sollte eine Richtgröße von 1,74 Meter haben, muss jünger als 30 Jahre und unverheiratet sein. Länger gediente Gardisten dürfen heiraten.

Doch seit wann gibt es die Schweizer Garde?

Auf Ersuchen von Papst Julius II. wurden 1505 in Luzern und Zürich die ersten Söldner zu seiner Bewachung rekrutiert. Sie zogen nach Rom und präsentierten sich am 22. Januar 1506 dem Papst.

Als historische Heldentat und eigentliche Geburtsstunde der Truppe gilt der Kampf gegen die plündernden Söldner von Kaiser Karl V. beim «Sacco di Roma» 1527. Damals starben 147 Gardisten bei der Verteidigung von Papst Clemens VII.

Ein Eid des Dienstes

Der Diensteid der Gardisten lautet: "Ich schwöre, treu, redlich, und ehrenhaft zu dienen dem regierenden Papst N.N. und seinen rechtmäßigen Nachfolgern und mich mit ganzer Kraft für sie einzusetzen, bereit, wenn es erheischt sein sollte, für Ihren Schutz selbst mein Leben hinzugeben. Ich übernehme dieselben Verpflichtungen gegenüber dem Kollegium der Kardinäle während der Sedisvakanz des Apostolischen Stuhles. Ich verspreche überdies dem Herrn Kommandanten und meinen übrigen Vorgesetzten Achtung, Treue und Gehorsam. Ich schwöre es, so wahr mir Gott und unsere heiligen Patrone helfen."

(KNA)

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 13.11.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Ökumenische Teil-Aktion von "Brot für die Welt"
  • Nach Verurteilung: Kardinal Pell geht in Berufung
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Friedensprozess im Südsudan gefährdet
  • Simultankirche an der Mosel
  • Kloster in Norwegen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Friedensprozess im Südsudan gefährdet
  • Simultankirche an der Mosel
  • Kloster in Norwegen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Hochwasser in Venedig - Ein Gespräch mit Johannes Sparsbrod, Pfarrer Evangelisch-Lutherische Gemeinde in Venedig
  • Anno Domini: Aurelius Augustinus
  • Erster Lateinamerikaner an der Spitze der US-Bischofskonferenz
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Hochwasser in Venedig - Ein Gespräch mit Johannes Sparsbrod, Pfarrer Evangelisch-Lutherische Gemeinde in Venedig
  • Anno Domini: Aurelius Augustinus
  • Erster Lateinamerikaner an der Spitze der US-Bischofskonferenz
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff