Kardinal George Pell
Kardinal George Pell

12.08.2018

Prozess gegen Kardinal Pell beginnt Maulkorb für die Medien

Der australische Kurienkardinal George Pell ist seit Juni 2017 als Finanzchef des Vatikans beurlaubt. In Melbourne beginnt der Strafrechtsprozess gegen ihn, aufgrund von zwei Fällen sexueller Übergriffe. Er darf Australien derzeit nicht verlassen.

An diesem Montag beginnt in Melbourne das Hauptverfahren gegen Kurienkardinal George Pell um zwei Fälle sexueller Übergriffe. Der 77-jährige Finanzchef des Vatikan ist der bislang höchstrangige Kirchenvertreter, der sich wegen Missbrauchsvorwürfen vor einem weltlichen Gericht verantworten muss. Medien ist aufgrund der australischen Rechtslage die Berichterstattung verboten.

Unbekannt sind auch Anklagepunkte

Dieses Verbot schließt auch Berichte über das Verbot selbst ein. "Das Publikationsverbot gilt für alle Bundesstaaten und Territorien in Australien sowie für alle in Australien zugängliche Websites oder andere elektronische (Medien) oder Sendeformate", hieß es im Antrag der Staatsanwaltschaft zum Schutz des Richters und der Geschworenen vor Beeinflussung durch die Öffentlichkeit. Das Verbot bleibt bis zum Ende des Verfahrens einschließlich einer möglichen Berufungsverhandlung in Kraft.

Offiziell unbekannt sind auch die Anklagepunkte. Es ist aber in Australien ein offenes Geheimnis, dass es um zwei Fälle geht: In den 70er Jahren soll Pell als Priester in Ballarat mehrere männliche Teenager in einem Schwimmbad sexuell belästigt haben. Im zweiten Fall geht es um den Vorwurf, Pell habe in den 90er Jahren als Erzbischof in der Sakristei der Kathedrale von Melbourne Chorknaben zu Oralsex gezwungen.

Pell weist die Vorwürfe energisch zurück 

"Nicht schuldig", erklärte er im April bei einer Anhörung. Für die Dauer des Verfahrens ist Pell von Papst Franziskus freigestellt. Die beiden Vorwürfe werden getrennt verhandelt. Dem Vernehmen nach soll es in dem nun beginnenden Verfahren zunächst um den Kathedralen-Fall gehen.

Medienexperten sehen die gesetzliche Unterbindung der Medienberichterstattung über Strafrechtsprozesse kritisch. Einer Untersuchung von Jason Bosland vom Zentrum für Medien und Kommunikationsrecht an der Uni Melbourne zufolge wird die Unterbindung der Berichterstattung von dortigen Gerichten exzessiv gehandhabt.

Zentrale Rolle im australischen Missbrauchsskandal

Als Erzbischof von Melbourne setzte er erste Standards für die Aufklärung und den Umgang mit Missbrauchsfällen. Als Priester in Ballarat soll Pell selbst aber nach Erkenntnissen der staatlichen Missbrauchskommission an der Vertuschung von Missbrauchsfällen beteiligt gewesen sein.

Vor Prozessbeginn demonstrierte der Kardinal öffentlich Gelassenheit. Mitte Juli nahm er gut gelaunt in Sydney an der Verlobungsparty der Tochter des Kanzlers der Erzdiözese Sydney, Chris Meney, teil, wie die Zeitung "Sydney Morning Herald" berichtete.

(KNA)

Kölner Ministrantenwallfahrt 2018

Rund 2.400 Messdienerinnen und Messdiener aus dem Erzbistum Köln haben unter dem Motto "Felsenfest" bei einer großen Wallfahrt in Rom ihren Glauben gestärkt.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.10.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Rückblick auf die Ministrantenwallfahrt Rom
  • Katholische Akademie zu 4 Jahre Pegida
  • Die letzte Woche der Jugendsynode in Rom beginnt
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    23.10.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 12,35–38

  • Ethische Geldanlage: Für Kirchen zwingend erforderlich
    23.10.2018 09:10
    Anno Domini

    Einführung des Kirchenzehnt

  • Lukasevangelium
    24.10.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 12,39–48

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen